Home
Haustiere
Lebensraum Stux
Vögel
Amphibien
Reptilien
Schmetterlinge Info
Tagfalter allgemein
Spinner 1
Spinner 2
Schwärmer
Bären
Zahnspinner
Eulen 1
Spanner 1
Falternächte
Micros 1
Micros: Wickler 1
Micros: Zünsler 1
Köcherfliegen
Käfer 1
Hummeln und Bienen
Hornissen
Wespen 1
Libellen
Schwebfliegen 1
Fliegen sonst. 1
Heuschrecken
Wanzen 1
Zikaden
Spinnen 1
Landschnecken
Felsenspringer
Der Garten
Orchideen im Garten
Flora des Stux 1
Moose 1
Flechten
Pilze
Fossilien
Die Brücke von Unkel
Impressum
Links
Gästebuch

Naturraum Stux



Nachtfalter



 

Spinner 2



 

Nähere Angaben, die den Ort der Aufnahme bzw. eventuelle Begleitumstände beschreiben,
entnehmen Sie bitte der Seite "Lebensraum Stux".



Familie Sichelflügler (Drepanidae)


Unterfamilie Eulenspinner (Thyairinae)




Die Eulenspinner oder Thyatirinae haben ihren Namen von dem eulenartigen Aussehen der Falter. Weltweit gibt es etwa 150 Arten wovon lediglich 9 auch in Deutschland vorkommen. Immerhin: diese 9 Arten - und damit die gesamte Unterfamilie - ist hier am Stux vertreten.





Achatspinner (Habrosyne pyritoides)


 

achatspinner habrosyne pyritoides
achatspinner habrosyne pyritoides
achatspinner habrosyne pyritoides

13. 07. 16
Achatspinner
(Habrosyne pyritoides)

05. 08. 15
Achatspinner
(Habrosyne pyritoides)

25. 07. 17
Achatspinner
(Habrosyne pyritoides)

achatspinner habrosyne pyritoides
achatspinner habrosyne pyritoides
achatspinner habrosyne pyritoides

08. 06. 17
Achatspinner
(Habrosyne pyritoides)

22. 07. 17
Achatspinner
(Habrosyne pyritoides)
Flügeldetail

22. 07. 17
Achatspinner
(Habrosyne pyritoides)


 

Der unverwechselbar gezeichnete Achatspinner Habrosyne pyritoides, der wie ein Gemälde von Picasso aussieht, ist hier recht häufig. Er fliegt von Mai - August, die Raupe lebt an Brom- und Himbeeren.


Video Achatspinner (Habrosyne pyritoides)


 





Roseneule (Thyatira batis)


 

roseneule thyatira batis
roseneule thyatira batis
roseneule thyatira batis

28. 04. 12
Roseneule
(Thyatira batis)
Flügelausschnitt

21. 05. 17
Roseneule
(Thyatira batis)

10. 06. 17
Roseneule
(Thyatira batis)

roseneule thyatira batis
roseneule thyatira batis
roseneule thyatira batis

15. 07. 17
Roseneule
(Thyatira batis)

26. 07. 17
Roseneule
(Thyatira batis)

26. 07. 17
Roseneule
(Thyatira batis)


 

Die hübsch gezeichnete Roseneule Thyatira batis ist hier bei uns recht häufig. Die Falter fliegen in 2 Generationen von Mai - August, die Raupe lebt an Brombeeren und Himbeeren.





Tethea ocularis


 

Tethea ocularis Eulenspinner
Tethea ocularis Eulenspinner
Tethea ocularis Eulenspinner

26. 06. 08
Tethea ocularis
(conf. Egbert Friedrich)

26. 06. 08
Tethea ocularis

26. 06. 08
Tethea ocularis

Tethea ocularis Eulenspinner
Tethea ocularis Eulenspinner

26. 06. 15
Tethea ocularis
(conf. Daniel Bartsch)

26. 06. 15
Tethea ocularis


 

Rote Liste-Einordnung in RPf 3, in Deutschland und NRW nicht geführt.
Tethea ocularis ist eine seltene Art, das obige Tier ist bislang ein Einzelfund. Der Falter fliegt von Mai - Juli, die Raupe lebt an Pappelarten.





Wollrückenspinner (Tethea or)


 

wollrückenspinner tethea or eulenspinner
wollrückenspinner tethea or eulenspinner
wollrückenspinner tethea or eulenspinner

26. 06. 17
Wollrückenspinner
(Tethea or)

19. 05. 17
Wollrückenspinner
(Tethea or)
(conf. Hans-Peter Deuring)

26. 06. 17
Wollrückenspinner
(Tethea or)

wollrückenspinner tethea or eulenspinner
wollrückenspinner tethea or eulenspinner
wollrückenspinner tethea or eulenspinner

07. 08. 17
Wollrückenspinner
(Tethea or)

27. 07. 17
Wollrückenspinner
(Tethea or)

27. 07. 17
Wollrückenspinner
(Tethea or)


 

Der Wollrückenspinner Tethea or ist ein Bewohner trockener Habitate. Er fliegt hier bei uns nur vereinzelt in 2 Generationen von April - August, die Raupe lebt an Espe, Pappel und Weide.





Tetheella fluctuosa


 

Tetheella fluctuosa Eulenspinner
Tetheella fluctuosa Eulenspinner
Tetheella fluctuosa Eulenspinner

07. 07. 08
Tetheella fluctuosa

07. 07. 08
Tetheella fluctuosa
(conf. Egbert Friedrich)

07. 07. 08
Tetheella fluctuosa


 

Tetheella fluctuosa ist eine recht seltene Art, das obige Tier ist bislang ein Einzelfund. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt an Birke.





Ochropacha duplaris


 

Ochropacha duplaris

Ende Aug. 2012
Ochropacha duplaris
(conf. Thomas F�hnrich)
Totfund am Licht


 

Ochropacha duplaris, der Zweipunkt-Eulenspinner, ist hier nur selten am Licht zu finden, da er eher feuchte Habitate bevorzugt. Der Falter fliegt in zwei Generationen von Mai - September, die Raupe lebt an Erle, Birke und Pappel. Die Puppe überwintert.





Cymatphorima diluta


 

cymatophorima diluta eulenspinner
cymatophorima diluta eulenspinner
cymatophorima diluta eulenspinner

17. 09. 17
Cymatophorima diluta

17. 09. 17
Cymatophorima diluta

21. 09. 17
Cymatophorima diluta

cymatophorima diluta eulenspinner
cymatophorima diluta eulenspinner
cymatophorima diluta eulenspinner

22. 09. 16
Cymatophorima diluta

02. 09. 16
Cymatophorima diluta

02. 09. 16
Cymatophorima diluta


 

Cymatophorima diluta ist eine allgemein recht seltene Art, die an warmen, eichenbestandenen Orten vorkommt. Hier am Stux kommt sie recht häufig ans Licht. Der Falter fliegt von August - Oktober, die Raupe lebt an Eichen.





Wollbeinspinner (Achlya flavicornis)


 

Wollbeinspinner Raupe Achlya flavicornis

12. 05. 05
Wollbeinspinner
(Achlya flavicornis)
Raupe

Wollbeinspinner Achlya flavicornis Eulenspinner
Wollbeinspinner Achlya flavicornis Eulenspinner
Wollbeinspinner Achlya flavicornis Eulenspinner

23. 03. 15
Wollbeinspinner
(Achlya flavicornis)
(conf. Armin Dahl)

23. 03. 15
Wollbeinspinner
(Achlya flavicornis)

23. 03. 15
Wollbeinspinner
(Achlya flavicornis)

Wollbeinspinner Achlya flavicornis Eulenspinner
Wollbeinspinner Achlya flavicornis Eulenspinner
Wollbeinspinner Achlya flavicornis Eulenspinner

16. 03. 12
Wollbeinspinner
(Achlya flavicornis)

18. 03. 10
Wollbeinspinner
(Achlya flavicornis)

08. 03. 13
Wollbeinspinner
(Achlya flavicornis)


 

Rote-Liste-Einordnung in RPf V (Art der Vorwarnstufe)
Der Wollbeinspinner Achlya flavicornis ist allgemein nicht häufig, der Falter fliegt auch hier nur vereinzelt von März - April, die Raupe lebt in zusammengesponnenen Birkenblättern.





Polyploca ridens



 

polyploca ridens ei eulenspinner
polyploca ridens ei eulenspinner
polyploca ridens raupe eulenspinner

29. 04. 12
Polyploca ridens
Ei

29. 04. 12
Polyploca ridens
Ei

30. 04. 14
Polyploca ridens
Raupe, knapp 1 cm

polyploca ridens raupe eulenspinner
polyploca ridens raupe eulenspinner
polyploca ridens raupe eulenspinner

14. 04. 17
Polyploca ridens
Raupe, ca. 1 cm

14. 04. 17
Polyploca ridens
Raupe, ca. 1 cm

14. 04. 17
Polyploca ridens
Raupe, ca. 1 cm

polyploca ridens raupe eulenspinner
polyploca ridens raupe eulenspinner
polyploca ridens raupe eulenspinner

19. 04. 17
Polyploca ridens
Raupe, ca. 2 cm

19. 04. 17
Polyploca ridens
Raupe, ca. 2 cm

19. 04. 17
Polyploca ridens
Raupe, ca. 2 cm

polyploca ridens raupe eulenspinner
polyploca ridens raupe eulenspinner
polyploca ridens raupe eulenspinner

19. 04. 17
Polyploca ridens
Raupe, ca. 2 cm

26. 04. 17
Polyploca ridens
Raupe, ca. 3 cm

26. 04. 17
Polyploca ridens
Raupe, ca. 3 cm

polyploca ridens raupe eulenspinner

26. 04. 17
Polyploca ridens
Raupe, ca. 3 cm

polyploca ridens eulenspinner
polyploca ridens eulenspinner
polyploca ridens eulenspinner

03. 04. 17
Polyploca ridens

10. 04. 15
Polyploca ridens

18. 04. 15
Polyploca ridens

polyploca ridens eulenspinner
polyploca ridens eulenspinner
polyploca ridens eulenspinner

08. 04. 15
Polyploca ridens
Aus Zucht 2014

08. 04. 15
Polyploca ridens
Aus Zucht 2014

08. 04. 15
Polyploca ridens
Aus Zucht 2014


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW und RPf 3 (gefährdet), in Deutschland nicht geführt. Polyploca ridens ist eine seltene Art, die auch hier nur selten am Licht zu finden ist. Der Falter fliegt in der Nähe von Eichenwäldern von April - Mai, die Raupe lebt an Eichen, soll aber auch andere Raupen anfallen.





Familie Pfauenspinner (Saturniidae)




Von weltweit etwa 1500 Pfauenspinner - Arten (Saturniidae) kommt in Deutschland lediglich zwei Arten vor, die auch hier am Stux fliegen.

Anmerkungen zu zwei weiteren Arten

Saturnia pavoniella
Saturnia pavoniella, das Südliche Kleine Nachtpfauenauge, kann leicht mit S. pavonia verwechselt werden. Es handelt sich um eine südeuropäische Art, die in Deutschland früher auch in Bayern vorkam, aber alle Funde liegen vor 1980; es gilt daher als "ausgestorben oder verschollen".

Saturnia pyri
S. pyri, das Grosse oder Wiener Nachtpfauenauge, ist der grösste Falter Europas. Es handelt sich um eine südliche / südöstliche Art, die wohl nie (Ausnahme vielleicht: Saarland?) in Deutschland heimisch war. Es gab allerdings immer schon Freisetzungsversuche von Züchtern, die aber stets nur kurzlebige Polulationen bildeten, die nach wenigen Jahren zusammenbrachen.





Kleines Nachtpfauenauge (Saturnia pavonia)



 

kleines nachtpfauenauge saturnia pavonia eier
kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia
kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia

19. 04. 13
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Gelege

30. 04. 13
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupen, frisch geschlüpft

14. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupen, knapp 1 cm

kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia
kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia
kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia

19. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupen, ca. 1 cm

19. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupen, ca. 1 cm

21. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupen, ca. 1,5 cm

kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia
kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia
kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia

26. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupen, ca. 1,5 cm

26. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupen, ca. 1,5 cm

30. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupen, knapp 2 cm

kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia
kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia
kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia

30. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupen, gut 2 cm

30. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupen, gut 2 cm

03. 05. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupe, ca. 3,5 cm

kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia
kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia
kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia

03. 05. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Blick in den
Zuchtbehälter

08. 05. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupe, ca. 4 cm

08. 05. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupe, ca. 4 cm

kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia
kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia
kleines nachtpfauenauge raupe saturnia pavonia

08. 05. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupen, ca. 4 cm

16. 05. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupen, ca. 8 cm

16. 05. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Raupen, ca. 8 cm

kleines nachtpfauenauge saturnia pavonia falter
kleines nachtpfauenauge saturnia pavonia falter
kleines nachtpfauenauge saturnia pavonia falter

03. 04. 14
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Männchen

03. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Weibchen

05. 04. 14
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Männchen

kleines nachtpfauenauge saturnia pavonia falter
kleines nachtpfauenauge saturnia pavonia falter
kleines nachtpfauenauge saturnia pavonia falter

28. 03. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Weibchen

30. 03. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Weibchen

03. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Kopula

kleines nachtpfauenauge saturnia pavonia falter
kleines nachtpfauenauge saturnia pavonia falter
kleines nachtpfauenauge saturnia pavonia falter

03. 04. 14
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Flügeldetail
Männchen

05. 04. 14
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Flügeldetail
Weibchen

09. 04. 16
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Flügeldetail
Weibchen

kleines nachtpfauenauge saturnia pavonia falter
kleines nachtpfauenauge saturnia pavonia falter
kleines nachtpfauenauge saturnia pavonia falter

08. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Männchen

08. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Männchen

08. 04. 17
Kleines Nachtpfauenauge
(Saturnia pavonia)
Männchen


 

Das nicht sehr häufige Kleine Nachtpfaunauge Saturmnia pavonia ist auch bei uns nur vereinzelt zu finden. Die Falter fliegen von März bis Mai, die Raupen leben an verschiedenen krautigen Pflanzen. Ich habe sie hier stets an Brombeere gefunden, auch wenn sie in der Zucht aus eigener Erfahrung Schlehe bevorzugten.





Nagelfleck (Aglia tau)


 

nagelfleck eier aglia tau
nagelfleck raupe aglia tau
nagelfleck raupe aglia tau

05. 05. 13
Nagelfleck
(Aglia tau)
Eier

21. 04. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Frisch geschlüpfte
Jungraupe, ca. 5 mm

21. 04. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Frisch geschlüpfte
Jungraupe, ca. 5 mm

nagelfleck raupe aglia tau
nagelfleck raupe aglia tau
nagelfleck raupe aglia tau

26. 04. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, 8 mm

26. 04. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, 8 mm

26. 04. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, 8 mm

nagelfleck raupe aglia tau
nagelfleck raupe aglia tau
nagelfleck raupe aglia tau

30. 04. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, ca. 1 cm

30. 04. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, ca. 1 cm

03. 05. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, 13 mm

nagelfleck raupe aglia tau
nagelfleck raupe aglia tau
nagelfleck raupe aglia tau

08. 05. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, ca. 2 cm

08. 05. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, ca. 2 cm

13. 05. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, gut 2 cm

nagelfleck raupe aglia tau
nagelfleck raupe aglia tau
nagelfleck raupe aglia tau

30. 05. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, ca. 3,5 cm

30. 05. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, ca. 3,5 cm

09. 06. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, ca. 4,5 cm

nagelfleck raupe aglia tau
nagelfleck raupe aglia tau
nagelfleck raupe aglia tau

09. 06. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, ca. 4 cm

09. 06. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, ca. 4 cm

09. 06. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Raupe, ca. 4 cm

nagelfleck aglia tau
nagelfleck aglia tau
nagelfleck aglia tau

11. 05. 15
Nagelfleck
(Aglia tau)
Weibchen

08. 04. 17
Nagelfleck
(Aglia tau)
Weibchen

03. 04. 14
Nagelfleck
(Aglia tau)
Männchen

nagelfleck aglia tau
nagelfleck aglia tau
nagelfleck aglia tau

16. 04. 15
Nagelfleck
(Aglia tau)
Männchen

16. 04. 15
Nagelfleck
(Aglia tau)
Männchen

16. 04. 15
Nagelfleck
(Aglia tau)
Männchen

nagelfleck aglia tau
nagelfleck aglia tau
nagelfleck aglia tau

16. 04. 15
Nagelfleck
(Aglia tau)
Männchen

16. 04. 15
Nagelfleck
(Aglia tau)
Männchen

22. 04. 15
Nagelfleck
(Aglia tau)
Männchen


 

Der nagelfleck aglia tau, der eine Flügelspannweite von 6 (Männchen) bzw. 8 cm (Weibchen) hat, ist einer unserer schönsten Nachtfalter. Hier am Stux ist er nur vereinzelt anzutreffen. Die Falter fliegen von April - Mai, die Raupen leben auf verschiedenen Laubbäumen, besonders Buche.





Familie Schneckenspinner (Limacodidae)




Von den weltweit rund 1000 Schneckenspinner-Arten (Limacodidae) auch Asselspinner oder Schildmotten genannt, kommen lediglich zwei in Deutschland vor. Die Raupen haben keine Bauchbeine, sondern eine Kriechsohle, ähnlich wie Schnecken (Name!).





Grosse Schildmotte (Apoda limacodes)


 

apoda limacodes grosse schildmotte eier
apoda limacodes grosse schildmotte eier

27. 07. 12
Grosse Schildmotte
(Apoda limacodes)
Weibchen

27. 07. 12
Grosse Schildmotte
(Apoda limacodes)
Männchen

apoda limacodes grosse schildmotte
apoda limacodes grosse schildmotte
apoda limacodes grosse schildmotte

17. 07. 17
Grosse Schildmotte
(Apoda limacodes)

02. 07. 17
Grosse Schildmotte
(Apoda limacodes)
Männchen

02. 07. 17
Grosse Schildmotte
(Apoda limacodes)

apoda limacodes grosse schildmotte
apoda limacodes grosse schildmotte
apoda limacodes grosse schildmotte

31. 07. 16
Grosse Schildmotte
(Apoda limacodes)

31. 07. 16
Grosse Schildmotte
(Apoda limacodes)

13. 07. 13
Grosse Schildmotte
(Apoda limacodes)


 

Die Grosse Schildmotte Apoda limacodes trifft man hier sehr häufig an. Der Falter fliegt von Mai - Juli vorwigend in trockenen, warmen Gebieten, die Raupe lebt an verschiedenen Laubbäumen.





Heterogenea asella


 

Heterogenea asella
Heterogenea asella
Heterogenea asella

17. 07. 16
Heterogenea asella
(det. Willibald Schmitz)

12. 07. 15
Heterogenea asella
(conf. Thomas Fähnrich)

12. 07. 15
Heterogenea asella
(conf. Thomas Fähnrich)

Heterogenea asella
Heterogenea asella
Heterogenea asella

17. 07. 16
Heterogenea asella
(det. Willibald Schmitz)

03. 08. 15
Heterogenea asella

07. 08. 15
Heterogenea asella


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland V (Art der Vorwarnstufe), in NRW 1 (vom Aussterben bedroht), in RPf 2 (stark gefährdet)
Heterogenea asella wird nur etwa 1 cm lang. Der insgesamt in Deutschland sehr seltene Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe, die eher einer Made als einer Schmetterlingsraupe ähnelt, lebt hauptsächlich an Eichen (Quercus) und Buchen (Fagus).





Familie Glasflügler (Sesiidae)




Von knapp 1500 Glasflügler-Arten weltweit kommen 35 Arten auch in Deutschland vor. Im Erscheinungsbild ähneln sie eher Wespen as Schmetterlingen. Auch ihr Verhalten ist ein anderes: so sind sie nur in Ausnahmefällen auf Blüten zu finden, meist halten sie sich in der niedrigen Vegetation auf. Daher sind auch die für Schmetterlinge üblichen Beobachtungs- und Fangmethoden bei ihnen wenig erfolgversprechend; von Zufallsfunden abgesehen, bietet nur der Einsatz künstlicher Pheromone eine Aussicht auf Erfolg.
Alle Glasflügler-Raupen leben im Inneren von Pflanzen (Äste, Wurzeln, Stengel etc.), was den Nachweis der Arten nicht gerade erleichtert und wo sie eine meist mehrjährige Entwicklung durchmachen.





Wolfsmilch-Glasflügler (Chamaesphecia empiformis)


 

Wolfsmilch-Glasflügler Chamaesphecia empiformis

31. 07. 04
Wolfsmilchglasflügler
(Chamaesphecia empiformis)
(det. Michel Kettner)


 

Bislang ein Einzelfund. Der Wolfsmilch-Glasflügler fliegt von Mai - August, die Raupe lebt an den Wurzeln von Zypressenwolfsmilch.
Die Raupen von Glasflüglern unterscheiden sich in ihrer Lebensweise deutlich von anderen Schmetterlingsraupen: sie leben in Holz, Pflanzenstengeln oder an / in Wurzeln, ähnlich den Larven von Bockkäfern.





Familie Psychidae (Echte Sackträger)




Strenggenommen sind die Echten Sackträger (Psychidae) Kleinschmetterlinge, wurden aber irgendwann zu Grossschmetterlingen hochgeadelt. Von den knapp 1400 Arten weltweit fliegen 48 Sachträger-Arten auch in Deutschland. Die Raupen leben in einem aus Pflanzenteilen gefertigtem Köcher, dem "Sack", an dem auch die flügellosen Weibchen sitzenbleiben und wo sie von den geflügelten Männchen begattet werden.





Narycia duplicella



 

Narycia duplicella
Narycia duplicella
Narycia duplicella

26. 05. 14
Narycia duplicella
(det. Willibald Schmitz)

26. 05. 14
Narycia duplicella
(det. Willibald Schmitz)

26. 05. 14
Narycia duplicella
(det. Willibald Schmitz)

Narycia duplicella
Narycia duplicella

15. 06. 15
Narycia duplicella
(det. Willibald Schmitz)

15. 06. 15
Narycia duplicella
(det. Willibald Schmitz)


 

Narycia duplicella ist ein Winzling von max. 5 mm Länge, die Exemplare von her sind meist deutlich kleiner (3 - 4 mm). Der allgemein häufige Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt in einem Sack an flechtenbewachsenem Holz.



Dahlica triquetrella


 

Dahlica triquetrella Sackträger

21. 03. 09
Dahlica triquetrella
(det. Wilfried Arnscheid)


 

Dahlica triquetrella bewohnt in rster Linie warme, trockene Wälder und Felsen. Die in einem "Sack" eingesponnene Raupe ernährt sich von Algen Flechten sowie toten Insekten. Die schlüpfenden Weibchen - männliche Tiere sind selten - vermehren sich parthenogenetisch.





Taleporia tubulosa



 

taleporia tubulosa sacktraeger
taleporia tubulosa sacktraeger
taleporia tubulosa sacktraeger

16. 02. 12
Taleporia tubulosa
(Foto:
Auf dem Stux,
an Rotbuche

16. 02. 12
Taleporia tubulosa
(Foto:
Auf dem Stux,
an Rotbuche

16. 02. 12
Taleporia tubulosa
(Foto:
Auf dem Stux,
an Rotbuche

taleporia tubulosa sacktraeger
taleporia tubulosa sacktraeger
taleporia tubulosa sacktraeger

14. 06. 15
Taleporia tubulosa
(det. Willibald Schmitz)

14. 06. 15
Taleporia tubulosa
(det. Willibald Schmitz)

11. 06. 11
Taleporia tubulosa
(det. Rudi Seliger)

taleporia tubulosa sacktraeger
taleporia tubulosa sacktraeger
taleporia tubulosa sacktraeger

22. 06. 11
Taleporia tubulosa
(det. Rudi Seliger)

22. 06. 11
Taleporia tubulosa
(det. Rudi Seliger)

22. 06. 11
Taleporia tubulosa
(det. Rudi Seliger)


 

Die Männchen von Taleporia tubulosa werden knapp 1 cm lang und fliegen im Mai und Juni, die Raupen leben in aus Sand, Flechten etc. zusammengesetzten Röhrchen und heften sich an eine Oberfläche, hier am Stux meist Buchenstämme, wo sie sich von Flechten ernähren. Die flügellosen Weibchen ähneln Maden und verlassen die Röhre nach dem Schlupf nicht.





Psyche casta


 

Psyche casta
Psyche casta
Psyche casta

13. 06. 15
Psyche casta
(det. Willibald Schmitz)

13. 06. 15
Psyche casta
(det. Willibald Schmitz)

13. 07. 15
Psyche casta
(det. Willibald Schmitz)


 

Psyche casta hat nur eine Spannweite von max. 1,5 cm (Männchen), die Weibchen sind flügellos und verlassen nie ihren Sack. Der Falter ist allgemein häufig und fliegt bzw. kriecht von Mai - Juni, die Raupe, die in einem von Pflanzenstengeln ummantelten Sack lebt, ernährt sich von einer Vielzahl von Pflanzen.





Psyche crassiorella



 

Psyche crassiorella Sackträger
Psyche crassiorella Sackträger
Psyche crassiorella Sackträger

27. 03. 09
Psyche crassiorella
(det. Wifried Arnscheid)

10. 03. 10
Psyche crassiorella
13 mm
(conf. Wilfried Arnscheid)

10. 03. 10
Psyche crassiorella
14 mm

Psyche crassiorella Sackträger

17. 04. 14
Psyche crassiorella
(det. Helmut Kolbeck)
An Nachtviole (Hesperis matronalis)


 

Psyche crassiorella ist eine recht seltene Art trocken-warmer Biotope mit einer Länge von knapp 1 cm, die knapp 1 cm lang wird. Der Raupensack ist 11 - 15 mm lang und meist an Stein angeheftet, die Raupe ernährt sich u. a. von Gras und überwintert.





Canephora hirsuta



 

canephora hirsuta sackträger

20. 06. 17
Canephora hirsuta
(conf. Rolf Mörtter)

canephora hirsuta sackträger
canephora hirsuta sackträger

17. 05. 2007
Canephora hirsuta
Sack
(conf. Wilfried Arnscheid)

08. 07. 2011
Canephora hirsuta
Sack
Fundort:
Ehemaliger Weinberg


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland G (gefährdet), in RPf V (Art der Vorwarnstufe)
Der Grosse Sachträger Canephora hirsuta ist eine recht seltene Art trocken-warmer Biotope und wird etwa 12 mm lang; die Falter fliegen von Juni - Juli. Der Raupensack wird 2 - 3 cm lang, die Raupe, die zweimal überwintert, lebt an Gräsern und Besenginster.





Eumasia parietariella


 

Eumasia parietariella
Eumasia parietariella

28. 06. 15
Eumasia parietariella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

28. 06. 15
Eumasia parietariella
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und RPf 3 (gefährdet)
Eumasia parietariella ist ein Winzling von nur etwa 4 mm Länge. Selten werden von dieser Art Säcke gefunden, meist in trocken-heissen Felsgebieten; ob der Falter überhaupt schon einmal in Deutschland gefunden wurde, weiss ich zur Zeit noch nicht. Ausser in Rheinland-Pfalz kam das Tier in Deutschland noch in Baden-Württemberg vor; dort gilt es allerdings als ausgestorben.





Familie Cossidae (Holzbohrer)




5 Holzbohrer-Arten (Cossidae) gibt es in Deutschland. Auch sie sind eigentlich Kleinschmetterlinge, aber u. a. auf Grund der Grösse (der Weidenbohrer Cossus cossus ist einer unserer grössten Schmetterlinge) zu Grossschmetterlingen h. c. erklärt. Die Raupen aller Holzbohrer leben in Holz, wo sie eine meist mehrjährige Entwicklung durchmachen und teilweise Schäden verursache können.





Weidenbohrer (Cossus cossus)



 

Weidenbohrer Cossus cossus
Weidenbohrer Cossus cossus
Weidenbohrer Cossus cossus

11. 07. 16
Weidenbohrer
(Cossus cossus)

11. 07. 16
Weidenbohrer
(Cossus cossus)

19. 06. 13
Weidenbohrer
(Cossus cossus)

Weidenbohrer Cossus cossus
Weidenbohrer Cossus cossus
Weidenbohrer Cossus cossus

11. 07. 16
Weidenbohrer
(Cossus cossus)

18. 06. 12
Weidenbohrer
(Cossus cossus)

11. 07. 16
Weidenbohrer
(Cossus cossus)


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 3 (gefährdet)
Der Weidenbohrer Cossus cossus ist ein grosser Schmetterling mit einer Spannweite von etwa 10 cm (zum Grössenvergleich siehe Video). Er fliegt hier vereinzelt von Mai - August, die Raupe macht eine mehrjährige Entwicklung im Holz von Laubbäumen durch.


Video Weidenbohrer Cossus cossus


 





Blausieb (Zeuzera pyrina)



 

Blausieb Zeuzera pyrina
Blausieb Zeuzera pyrina
Blausieb Zeuzera pyrina

07. 07. 10
Blausieb
(Zeuzera pyrina)

07. 07. 10
Blausieb
(Zeuzera pyrina)

07. 07. 10
Blausieb
(Zeuzera pyrina)

Blausieb Zeuzera pyrina
Blausieb Zeuzera pyrina

15. 06. 12
Blausieb
(Zeuzera pyrina)

15. 06. 12
Blausieb
(Zeuzera pyrina)


 

Zeuzera pyrina, das Blausieb, ist eine recht seltene Art; auch hier kommt das Tier nur ausnahmsweise ans Licht. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt in jungen Stämmen oder dickeren Ästen verschiedener Laubbäume.





Familie Hepialidae (Wurzelbohrer)




Von weltweit ca. 500 Wurzelbohrer-Arten (Hepialidae) kommen 7 auch in Deutschland vor. Die Raupen leben, je nach Art, an oder in Pflanzen, gerne in den Wurzeln.





Hopfen-Wurzelbohrer (Hepialus humuli)



 

hopfen-wurzelbohrer hepialus humuli
hopfen-wurzelbohrer hepialus humuli
hopfen-wurzelbohrer hepialus humuli

10. 06. 17
Hopfen-Wurzelbohrer
(Hepialus humuli)

10. 06. 17
Hopfen-Wurzelbohrer
(Hepialus humuli)

10. 06. 17
Hopfen-Wurzelbohrer
(Hepialus humuli)

hopfen-wurzelbohrer hepialus humuli
hopfen-wurzelbohrer hepialus humuli
hopfen-wurzelbohrer hepialus humuli

18. 06. 17
Hopfen-Wurzelbohrer
(Hepialus humuli)

06. 06. 15
Hopfen-Wurzelbohrer
(Hepialus humuli)

06. 06. 15
Hopfen-Wurzelbohrer
(Hepialus humuli)


 

Der Hopfen-Wurzelbohrer Hepialus humuli ist ein recht grosser Bohrer, der eine Länge von etwa 3 cm hat und hier vereinzelt in jahrweise sehr unterschiedlicher Häufigkeit fliegt. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe lebt an den Wurzeln von Hopfen, Löwenzahn, Sauerampfer und anderen krautigen Pflanzen.





Pharmacis fusconebulosa



 

Pharmacis fusconebulosa
Pharmacis fusconebulosa
Pharmacis fusconebulosa

15. 06. 07
Pharmacis fusconebulosa
(conf. Stefan Ratering)

10. 06. 09
Pharmacis fusconebulosa
(conf. Rainer Klemm)

23. 06. 13
Pharmacis fusconebulosa

Pharmacis fusconebulosa

23. 06. 13
Pharmacis fusconebulosa


 

Rote-Liste-Einordnung in RPf und NRW 2 (stark gefährdet), in Deutschland nicht geführt.
Pharmacis fusconbulosa ist eine recht seltene Art, die in allen Bundesländern, in denen sie vorkommt, auf der Roten Liste steht; auch hier am Stux ist sie nur selten zu finden. Der Falter fliegt von Mai - Juli, die Raupe lebt an den Wurzeln von Adlerfarn und Waldsimse.





Triodia sylvina



 

triodia sylvina
triodia sylvina
triodia sylvina

09. 08. 17
Triodia sylvina
Männchen

24. 08. 17
Triodia sylvina
Weibchen

16. 08. 08
Triodia sylvina
Weibchen
Variante in Pink

triodia sylvina
triodia sylvina
triodia sylvina

09. 08. 16
Triodia sylvina
Männchen

24. 08. 17
Triodia sylvina
Weibchen

28. 08. 16
Triodia sylvina
Copula


 

Triodia sylvina ist allgemein und auch hier recht häufig. Der Falter fliegt von Juli - September, die Raupe lebt an den Wurzen krautiger Pflanzen.





Korscheltellus lupulina



 

korscheltellus lupulina hopfen-wurzelbohrer
korscheltellus lupulina hopfen-wurzelbohrer
korscheltellus lupulina hopfen-wurzelbohrer

21. 05. 17
Korscheltellus lupulina

22. 05. 17
Korscheltellus lupulina

02. 06. 17
Korscheltellus lupulina

korscheltellus lupulina hopfen-wurzelbohrer
korscheltellus lupulina hopfen-wurzelbohrer
korscheltellus lupulina hopfen-wurzelbohrer

31. 05. 17
Korscheltellus lupulina

31. 05. 17
Korscheltellus lupulina

03. 06. 17
Korscheltellus lupulina


 

Der Kleine Hopfen-Wurzelbohrer Korscheltellus lupulina ist nicht gerade eine häufige Art, der hier vereinzelt fliegt. Der Falter fliegt von Mai - Juli, die Raupe, die zweimal überwintert, lebt an den Wurzeln krautiger Pflanzen.






Besucher seit dem 25. 03. 2009



Top