Home
Haustiere
Lebensraum Stux
Vögel
Amphibien
Reptilien
Schmetterlinge Info
Tagfalter allgemein
Spinner 1
Schwärmer
Bären
Zahnspinner
Eulen 1
Spanner 1
Falternächte
Micros 1
Micros 2
Micros 3
Micros 4
Micros 5
Micros 6
Micros: Wickler 1
Micros: Zünsler 1
Köcherfliegen
Käfer 1
Hummeln und Bienen
Hornissen
Wespen 1
Libellen
Schwebfliegen 1
Fliegen sonst. 1
Heuschrecken
Wanzen 1
Zikaden
Spinnen 1
Landschnecken
Felsenspringer
Der Garten
Orchideen im Garten
Flora des Stux 1
Moose 1
Flechten
Pilze
Fossilien
Die Brücke von Unkel
Impressum
Links
Gästebuch

Naturraum Stux



Kleinschmetterlinge (Microlepidoptera) 4



Nähere Angaben, die den Ort der Aufnahme bzw. eventuelle Begleitumstände beschreiben,
entnehmen Sie bitte der Seite "Lebensraum Stux".



 

Die Größenangaben beziehen sich auf die Ruheposition des Falters, d. h. der Position, in der der Falter meist angetroffen wird. Ruht er mit zusammengefalteten Flügeln, ist die Länge angegeben, bei auseinandergefalteten Flügeln dagegen die Spannweite.





Familie Scythrididae (Ziermotten)



Weltweit gibt es knapp 400 Arten der Ziermotten oder Scythrididae, 44 Arten fliegen in Deutschland.





Scythris scopolella


 

Scythris scopolella Ziermotte
Scythris scopolella Ziermotte
Scythris scopolella Ziermotte

06. 06. 11
Scythris scopolella

06. 06. 11
Scythris scopolella

06. 06. 11
Scythris scopolella
(det. Heidrun Melzer)

Scythris scopolella Ziermotte
Scythris scopolella Ziermotte
Scythris scopolella Ziermotte

12. 07. 16
Scythris scopolella
(conf. Willibald Schmitz)

12. 07. 16
Scythris scopolella
(conf. Willibald Schmitz)

07. 07. 11
Scythris scopolella


 

Scythris scopolella wird etwa 6 mm lang und ist allgemein eher selten. Der Falter fliegt Mai - Juli, die Raupe soll an Moosen leben.





Familie Chimabachidae





Lediglich 3 Arten aus der Familie der Chimabachidae kommen auch in Deutschland vor; wie viele es weltweit gibt, konnte ich leider nicht herausfinden, die Familie ist aber eher als klein zu bezeichnen. Die Chimabachidae werden machmal auch als Unterfamilie der Faulholzmotten (Oecophoridae) gesehen).
Die 3 in Deutschland vorkommenden Arten sind alle in Unkel nachgewiesen.





Diurnea fagella


 

diurnea fagella chimabachidae
diurnea fagella chimabachidae
diurnea fagella chimabachidae

30. 03. 17
Diurnea fagella

20. 03. 17
Diurnea fagella

21. 03. 17
Diurnea fagella

diurnea fagella chimabachidae
diurnea fagella chimabachidae
diurnea fagella chimabachidae

23. 03. 17
Diurnea fagella

23. 03. 17
Diurnea fagella

26. 03. 17
Diurnea fagella


 

Diurnea fagella, mit einer Länge von bis zu 1,5 cm, ist hier wie fast überall häufig. Der Falter fliegt von März - Mai, die Raupe lebt an verschiedenen Laubbäumen.





Diurnea lipsiella


 

Diurnea lipsiella Chimabachidae
Diurnea lipsiella Chimabachidae
Diurnea lipsiella Chimabachidae

05. 11. 15
Diurnea lipsiella

07. 11. 15
Diurnea lipsiella

07. 11. 15
Diurnea lipsiella

Diurnea lipsiella Chimabachidae
Diurnea lipsiella Chimabachidae
Diurnea lipsiella Chimabachidae

23. 10. 14
Diurnea lipsiella

24. 10. 14
Diurnea lipsiella

24. 10. 13
Diurnea lipsiella


 

Diurnea lipsiella wird etwa 1 cm lang. Der Falter fliegt von Oktober bis November, die Raupe lebt in erster Linie an Eiche und Heidelbeeren.





Dasystoma salicella


 

Dasystoma salicella
Dasystoma salicella
Dasystoma salicella

31. 03. 2016
Dasystoma salicella
(conf. Josef Bücker)

31. 03. 2016
Dasystoma salicella
(conf. Josef Bücker)

31. 03. 2016
Dasystoma salicella


 

Dasystoma salicella ist eine allgemein sehr seltene Art, für Rheinland-Pfalz könnte es ein Erstfund sein. Die Männchen werden bis zu 1 cm lang, während die flügellosen Weibchen nur auf maximal die Hälfte kommen. Die Falter fliegen meist im April, die Raupe lebt an verschiedenen Laubbäumen wie Weide (Salix), Schlehe (Prunus spinosa) und anderen.





Fam. Oecophoridae (Faulholzmotten)





Weltweit gibt es über 3000 Faulholzmotten- Arten (Oecophoridae), davon sollen 41 Arten in Deutschland vorkommen. Es gibt sowohl tag- als auch nachtaktive Arten. Die Raupen vieler Arten leben hinter der Rinde toter Bäume, daher der Name "Faulholzmotten". Viele Faulholzmotten-Arten sind sehr farbenprächtig, zum Teil mit metallischem Glanz.





Promalactis procerella



 

promalactis procerella
promalactis procerella
promalactis procerella

02. 07. 17
Promalactis procerella
(conf. Daniel Bartsch)

02. 07. 17
Promalactis procerella

02. 07. 17
Promalactis procerella


 

Promalactis procerella ist eine sehr attraktiv gezeichnete, aber nur kleine (Länge gut 0,5 cm) Faulholzmotte. Die nicht häufige Art fliegt von Juni - August, die Raupe soll sich von Baumflechten ernähren.





Schiffermuelleria schaefferella


 

schiffermuelleria schaefferella oecophoridae
schiffermuelleria schaefferella oecophoridae
schiffermuelleria schaefferella oecophoridae

30. 05. 14
Schiffermuelleria schaefferella

08. 06. 13
Schiffermuelleria schaefferella

03. 05. 11
Schiffermuelleria schaefferella
(conf. Rolf Mörtter)

schiffermuelleria schaefferella oecophoridae
schiffermuelleria schaefferella oecophoridae
schiffermuelleria schaefferella oecophoridae

30. 05. 14
Schiffermuelleria schaefferella

10. 06. 17
Schiffermuelleria schaefferella

28. 05. 12
Schiffermuelleria schaefferella


 

Schiffermuelleria schaefferella gehört zu den selteneren Faulholzmotten; in den Roten Listen Bayerns wird sie mit "3" = "gefährdet" geführt. Der Falter erreicht eine Länge von 6 - 7 mm; er fliegt von April - Juni, die Raupen leben unter der Rinde abgestorbener Laubbäume.





Schiffermuelleria grandis


 

schiffermuelleria grandis faulholzmotten
schiffermuelleria grandis faulholzmotten
schiffermuelleria grandis faulholzmotten

22. 04. 11
Schiffermuelleria grandis
(conf. Rolf Mörtter)


22. 04. 11
Schiffermuelleria grandis
(conf. Rolf Mörtter)


25. 05. 17
Schiffermuelleria grandis

schiffermuelleria grandis faulholzmotten
schiffermuelleria grandis faulholzmotten
schiffermuelleria grandis faulholzmotten

22. 05. 17
Schiffermuelleria grandis
(conf. Daniel Bartsch)


22. 05. 17
Schiffermuelleria grandis


22. 05. 17
Schiffermuelleria grandis


 

Schiffermuelleria grandis ist eine in ganz Mitteleurope seltene Art, für Rheinland-Pfalz wurde die Art hier am Stux erstmalig nachgewiesen. Eine Rote-Listen-Einordnung gibt es, wie meist bei Micros, nur für Bayern: 1 = "Vom Aussterben bedroht". Der Falter fliegt im Frühjahr, die Raupe lebt unter der Rinde abgestorbener Eichen und Buchen.





Eratophyes amasiella


 

eratophyes amasiella
eratophyes amasiella
eratophyes amasiella

19. 06. 13
Eratophyes amasiella

28. 05. 15
Eratophyes amasiella

28. 05. 15
Eratophyes amasiella

eratophyes amasiella
eratophyes amasiella
eratophyes amasiella

18. 05. 17
Eratophyes amasiella
Holzlagerplatz
vor dem Stux

18. 05. 17
Eratophyes amasiella
Holzlagerplatz
vor dem Stux

25. 05. 17
Eratophyes amasiella


 

Eratophyes amasiella, die Birken-Faulholzmotte, wird etwa 7 - 8 mm lang und ist ein Micro mit Migrationshintergrund. Ursprünglich soll sie aus der Türkei stammen und in den 80-er Jahren nach Deutschland eingeschleppt worden sein. Der Falter fliegt von Mai bis Juni, die Raupen leben im Holz von Birken, seltener auch Weiden.

Fast alle hier gezeigten Aufnahmen stammen von einem etwa 4-jährigen Holzstapel aus Eichen und Birken auf den dem Stux vorliegenden Feldern.





Metalampra italica


 

metalampra italica faulholzmotte
metalampra italica faulholzmotte
metalampra italica faulholzmotte

16. 06. 17
Metalampra italica

17. 07. 17
Metalampra italica

17. 07. 17
Metalampra italica

metalampra italica faulholzmotte
metalampra italica faulholzmotte
metalampra italica faulholzmotte

06. 08. 15
Metalampra italica

23. 08. 16
Metalampra italica
(conf. Willibald Schmitz)

02. 08. 15
Metalampra italica
(conf. Willibald Schmitz)


 

(Stand 2013) Bis vor kurzem galt Metalampra italica als eine ursprünglich nur aus Italien bekannte Art, die aber im Laufe der Zeit ihren Lebensraum ausgedehnt hat und nun auch in der Schweiz und England gefunden wurde; ein Einzelfund von 2010 galt als deutscher Erstnachweis. In Deutschland soll ansonsten ausschließlich Metalampra cinnamomea vorkommen. Durch Genitaluntersuchungen sowohl meiner Tiere als anschließend auch von Sammelexemplare anderer Sammlungen konnte Rudi Seliger feststellen, daß M. italica nicht nur die in Deutschland vorherrschende Art ist, sondern in großen Gebieten (wie dem Rheintal) auch die einzige Metalampra-Art.

Näheres siehe „Melanargia“, XXV. Jahrgang, Heft 2, Leverkusen, 01. Juli 2013, SS. 92 – 100.

Ob nun M. italica bisher schlicht übersehen bzw. für M. cinnamomea gehalten wurde oder ob die Art in letzter Zeit ihr Areal ausgedehnt und M. cinnamomea verdrängt hat, bedarf noch der Klärung.

Der etwa 6 mm lange Falter fliegt von Juni – August, die Raupe lebt unter der Rinde abgestorbener Laubbäume, meist Eiche.





Hofmannophila pseudospretella


 

hofmannophila pseudospretella faulholzmotte
hofmannophila pseudospretella faulholzmotte
hofmannophila pseudospretella faulholzmotte

11. 07. 17
Hofmannophila pseudospretella

30. 05. 14
Hofmannophila pseudospretella

25. 04. 14
Hofmannophila pseudospretella
(conf. Willibald Schmitz)

hofmannophila pseudospretella faulholzmotte
hofmannophila pseudospretella faulholzmotte
hofmannophila pseudospretella faulholzmotte

21. 05. 14
Hofmannophila pseudospretella
(conf. Helmut Kolbeck)

22. 08. 16
Hofmannophila pseudospretella
(conf. Wilfried Schaefer)

19. 06. 14
Hofmannophila pseudospretella


 

Hofmannophila pseudospretella wird gut 1 cm lang und lebt als Kulturfolger oft in Wohnungen oder Häusern, wo die Raupe von Staub und Überresten in Ecken oder hinter Möbeln lebt. Der Falter selbst ist ganzjährig zu finden und stammt ursprünglich aus Asien, von wo aus er in der Mitte des 19. Jh. nach Europe "überführt" wurde.





Borkhausenia fuscescens


 

Borkhausenia fuscescens Faulholzmotte
Borkhausenia fuscescens Faulholzmotte

11. 07. 11
Borkhausenia fuscescens
(conf. Friedmar Graf)

11. 07. 11
Borkhausenia fuscescens


 

Borkhausenia fuscescens wird etwa 5 mm lang. Die allgemein nicht seltene Art fliegt von Juli - August, die Raupe lebt an totem Pflanzenmaterial, u. a. auch in Vogelnestern.





Borkhausenia minutella


 

Borkhausenia minutella Faulholzmotte
Borkhausenia minutella Faulholzmotte
Borkhausenia minutella Faulholzmotte

21. 05. 12
Borkhausenia minutella

19. 05. 11
Borkhausenia minutella

06. 05. 11
Borkhausenia minutella

Borkhausenia minutella Faulholzmotte
Borkhausenia minutella Faulholzmotte
Borkhausenia minutella Faulholzmotte

31. 05. 15
Borkhausenia minutella

20. 05. 14
Borkhausenia minutella

06. 07. 16
Borkhausenia minutella
(conf. Willibald Schmitz)


 

Borkhausenia minutella wird etwa 7 mm lang. Der Falter fliegt hier vereinzelt von Mai - Juli, die Raupe lebt an vermodernden Pflanzenteilen.





Crassa tinctella


 

Crassa tinctella
Crassa tinctella
Crassa tinctella

04. 08. 13
Crassa tinctella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

30. 06. 11
Crassa tinctella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

11. 06. 13
Crassa tinctella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

Crassa tinctella
Crassa tinctella
Crassa tinctella

21. 07. 11
Crassa tinctella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

21. 07. 11
Crassa tinctella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

04. 08. 13
Crassa tinctella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Crassa tinctella wird knapp 1 cm lang. Der Falter fliegt von Mai - Juli, die Raupe soll sich von verfaulendem Holz ernähren.
Zur Unterscheidung von Crassa unitella siehe dort.





Crassa unitella


 

crassa unitella
crassa unitella
crassa unitella

01. 07. 15
Crassa unitella
(det. Willibald Schmitz)

01. 07. 15
Crassa unitella
(det. Willibald Schmitz)

18. 07. 17
Crassa unitella

crassa unitella
crassa unitella
crassa unitella

20. 07. 16
Crassa unitella
(conf. Ursula Beutler)

20. 07. 16
Crassa unitella

13. 05. 17
Crassa unitella


 

Crassa unitella wird knapp 1 cm lang. Von der sehr ähnlichen C. tinctella unterscheidet sie sich durch die Farbe des Thorax: Während bei C. tinctella der Thorax hellbraun gefärbt ist, ist er bei C. unitella deutlich dunkler; so setzt sich auch bei letzterer Art der helle Kopf deutlicher ab (nach Heinz Schumacher). Die Falter fliegen von Juni - August, die Raupe lebt unter der Rinde abgestorbener Laubbäume.





Batia lambdella


 

Batia lambdella Faulholzmotte Oecophoridae
Batia lambdella Faulholzmotte Oecophoridae
Batia lambdella Faulholzmotte Oecophoridae

15. 06. 15
Batia lambdella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

15. 06. 15
Batia lambdella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

08. 06. 16
Batia lambdella
(det. Willibald Schmitz)


 
Batia lambdella Faulholzmotte Oecophoridae
Batia lambdella Faulholzmotte Oecophoridae
Batia lambdella Faulholzmotte Oecophoridae

08. 06. 15
Batia lambdella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

24. 05. 14
Batia lambdella
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

28. 07. 16
Batia lambdella
(det. Willibald Schmitz)


 


 

Batia lambdella wird bis zu 8 mm lang. Von den ähnlichen Arten B. internella und B. lunaris läßt sie sich nur durch Genitaluntersuchung eindeutig unterscheiden. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt unter abgestorbener Rinde von Laubbäumen.





Batia lunaris


 

Batia lunaris
Batia lunaris
Batia lunaris

30. 06. 15
Batia lunaris
((gen.?) det.
Willibald Schmitz)

01. 07. 15
Batia lunaris
(gen. det.
Willibald Schmitz)

01. 07. 15
Batia lunaris
(gen. det.
Willibald Schmitz)

Batia lunaris
Batia lunaris
Batia lunaris

22. 06. 16
Batia lunaris
(det. Willibald Schmitz)

12. 06. 14
Batia lunaris
(gen. det.
Willibald Schmitz)

18. 06. 14
Batia lunaris
(gen. det.
Willibald Schmitz)


 

Batia lunaris ist mit max. 5 mm Länge deutlich kleiner als Batia lambdella (s. o.), aber da die Größe allein kein "hartes" Merkmal für eine Artbestimmung ist, kann sie von dieser nur genital unterschieden werden. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt an vermoderndem Holz, unter der Rinde.





Dasycera oliviella


 

dasycera oliviella faulholzmotte
dasycera oliviella faulholzmotte
dasycera oliviella faulholzmotte

04. 06. 15
Dasycera oliviella

19. 07. 14
Dasycera oliviella

11. 07. 16
Dasycera oliviella

dasycera oliviella faulholzmotte
dasycera oliviella faulholzmotte
dasycera oliviella faulholzmotte

05. 08. 13
Dasycera oliviella

19. 07. 14
Dasycera oliviella

20. 05. 14
Dasycera oliviella


 

Dasycera oliviella ist eine sehr seltene Art, die hier vereinzelt fliegt. In den Roten Listen wird das Tier nur in Bayern geführt, unter "1", "vom Aussterben bedroht". Der Falter, der etwa 7 - 8 mm lang ist, fliegt von Mai - Juli, die Raupe lebt an faulem Eichenholz.





Oecophora bractella


 

oecophora bractella faulholzmotte
oecophora bractella faulholzmotte
oecophora bractella faulholzmotte

19. 06. 17
Oecophora bractella

17. 05. 17
Oecophora bractella

19. 06. 17
Oecophora bractella

oecophora bractella faulholzmotte
oecophora bractella faulholzmotte
oecophora bractella faulholzmotte

17. 05. 17
Oecophora bractella

25. 06. 17
Oecophora bractella

25. 06. 17
Oecophora bractella


 

Oecophora bractella läßt sich nur vereinzelt am Licht blicken. Der Falter hat eine Länge von knapp 1 cm und fliegt von Mai - Juni, die Raupe lebt unter toter Rinde und in Schwämmen.





Alabonia geofrella


 

alabonia geofrella faulholzmotte
alabonia geofrella faulholzmotte
alabonia geofrella faulholzmotte

22. 05. 15
Alabonia geoffrella
Auf dem Stux

23. 05. 15
Alabonia geoffrella

24. 05. 15
Alabonia geoffrella

alabonia geofrella faulholzmotte
alabonia geofrella faulholzmotte
alabonia geofrella faulholzmotte

13. 05. 17
Alabonia geoffrella

13. 05. 17
Alabonia geoffrella

13. 05. 17
Alabonia geoffrella


 

Alabonia geoffrella ist ein tagaktiver, durch seine Färbung sehr auffälliger Micro, der von Mai - Juli fliegt. In ruhendem Zustand ist er knapp einen Zentimeter lang, die Raupe lebt in vermoderndem Holz, unter Rinde.





Harpella forficella


 

harpella forficella faulholzmotte oecophoridae
harpella forficella faulholzmotte oecophoridae
harpella forficella faulholzmotte oecophoridae

22. 07. 17
Harpella forficella

25. 07. 17
Harpella forficella

16. 07. 17
Harpella forficella

harpella forficella faulholzmotte oecophoridae
harpella forficella faulholzmotte oecophoridae
harpella forficella faulholzmotte oecophoridae

03. 07. 17
Harpella forficella

03. 07. 17
Harpella forficella

03. 07. 17
Harpella forficella


 

Harpella forficella, der ruhend eine Länge von gut einem Zentimeter hat, ist bei uns regelmäßig zu finden. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt in morschem Holz.





Carcina quercana


 

Carcina quercana Faulholzmotte
Carcina quercana Faulholzmotte
Carcina quercana Faulholzmotte

08. 08. 16
Carcina quercana

29. 07. 15
Carcina quercana

26. 06. 14
Carcina quercana

Carcina quercana Faulholzmotte
Carcina quercana Faulholzmotte
Carcina quercana Faulholzmotte

25. 08. 16
Carcina quercana

30. 10. 14
Carcina quercana

12. 10. 14
Carcina quercana


 

Carcina quercana ist ein häufiger Gast am Licht. Der knapp 1 cm lange Falter fliegt von Mai - August (im Oktober eine partielle 2. Generation?), die Raupe lebt in einem Gespinst auf der Unterseite von Blättern der Eiche, Buche und anderer Laubbäume.





Pleurota aristella


 

pleurota aristella faulholzmotte oecophoridae
pleurota aristella faulholzmotte oecophoridae
pleurota aristella faulholzmotte oecophoridae

23. 06. 17
Pleurota aristella

09. 07. 17
Pleurota aristella

09. 07. 17
Pleurota aristella

pleurota aristella faulholzmotte oecophoridae
pleurota aristella faulholzmotte oecophoridae
pleurota aristella faulholzmotte oecophoridae

05. 08. 15
Pleurota aristella
(conf. Willibald Schmitz)

25. 06. 17
Pleurota aristella

23. 06. 17
Pleurota aristella


 

Pleurota aristella wird etwa 1 cm lang und ist allgemein keine seltene Art; hier ist sie hin und wieder am Licht zu finden. Der Falter fliegt von Juli - August, die Raupe soll an verschiedenen krautigen Pflanzen leben.





Familie Batrachedridae




Batrachedra praeangusta


 

Batrachedra praeangusta
Batrachedra praeangusta
Batrachedra praeangusta

20. 07. 15
Batrachedra praeangusta
(conf. Willibald Schmitz)

20. 07. 15
Batrachedra praeangusta
(conf. Willibald Schmitz)

20. 07. 15
Batrachedra praeangusta
(conf. Willibald Schmitz)


 

Batrachedra praeangusta wird etwa 7 - 8 mm lang. Der allgemein nicht seltene Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt an Weidenarten (Salix), zuerst in den Kätzchen, später auch an den Blättern.





Familie Coleophoridae (Miniersackträger, Sackträgermotten)




Aus der Familie der Miniersackträger oder der Sackträgermotten, Coleophoridae, sind weltweit über 1500 Arten bekannt; mehr als 10% davon, 176 Arten, sind aus Deutschland bekannt. Die Bestimmung der einzelnen Arten ist sehr schwer; ohne Genitaluntersuchung ist da so gut wie nichts zu machen. Bei manchen Arten ist die Bestimmung aber über die Raupe möglich: diese lebt anfangs minierend in Pflanzen, später verläßt sie das Innere der Pflanze und frißt, eingehüllt in einen "Sack" aus Teilen der Nahrungspflanze, von außen weiter an der Pflanze. Dieser "Sack" - es gibt mehrere Grundformen - ist je nach Art unterschiedlich ausgebildet. Die Form des "Sackes" in Verbindung mit der Futterpflanze ermöglicht häufig eine Bestimmung.





Coleophora ochripennella


 

Coleophora ochripennella
Coleophora ochripennella
Coleophora ochripennella

09. 06. 14
Coleophora ochripennella
(det. van der Wolf)

09. 06. 14
Coleophora ochripennella
(det. van der Wolf)

09. 06. 14
Coleophora ochripennella
(det. van der Wolf)


 

Coleophora ochripennella wird etwa 6 - 7 mm lang und ist allgemein nicht selten. Der Falter fliegt von Mai - Juni, die Raupe lebt an Lippenblütern (Laminaceae), wie Taubnessel (Lamium sp.), Ziest (Stachys sp.) u. a.





Coleophora flavipennella


 

Coleophora flavipennella Sack
Coleophora flavipennella Sack
Coleophora flavipennella Sack

05. 05. 13
Coleophora flavipennella
Durch Zucht bestätigt

05. 05. 13
Coleophora flavipennella
Durch Zucht bestätigt

05. 05. 13
Coleophora flavipennella
Durch Zucht bestätigt

Coleophora flavipennella Sack
Coleophora flavipennella Sack
Coleophora flavipennella Sack

01. 06. 15
Coleophora flavipennella
Fundort:
Wiese neben Hähnerbach,
an Bergahorn (Acer pseudoplatanus)
(Falter det.
Willibald Schmitz)

01. 06. 15
Coleophora flavipennella
Fundort:
Wiese neben Hähnerbach,
an Bergahorn (Acer pseudoplatanus)
(Falter det.
Willibald Schmitz)

01. 06. 15
Coleophora flavipennella
Fundort:
Wiese neben Hähnerbach,
an Bergahorn (Acer pseudoplatanus)
(Falter det.
Willibald Schmitz)

Coleophora flavipennella
Coleophora flavipennella
Coleophora flavipennella

28. 07. 16
Coleophora flavipennella
(det. Willibald Schmitz)

23. 07. 16
Coleophora flavipennella
(det. Willibald Schmitz)

25. 06. 15
Coleophora flavipennella
(det. Willibald Schmitz)

Coleophora flavipennella
Coleophora flavipennella
Coleophora flavipennella

25. 07. 16
Coleophora flavipennella
(det. Willibald Schmitz

14. 06. 15
Coleophora flavipennella
(det. Willibald Schmitz)

16. 07. 16
Coleophora flavipennella
(det. Willibald Schmitz)


 

Coleophora flavipennella erreicht eine Länge von etwa 6 mm. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt an Eichen-Arten (Quercus sp.).





Coleophora coracipennella


 

Coleophora coracipennella
Coleophora coracipennella
Coleophora coracipennella

01. 07. 15
Coleophora coracipennella
(det. van der Wolf)

11. 07. 15
Coleophora coracipennella
(det. van der Wolf)

11. 07. 15
Coleophora coracipennella
(det. van der Wolf)


 

Coleophora coracipennella wird max. 6 mm lang und ist eine sehr seltene Coleophoriden-Art. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe soll an Rosengewächsen wie Schlehe (Prunus spinosa), Weißdorn (Crataegus) oder Apfel (Malus) leben.





Coleophora serratella


 

Coleophora serratella
Coleophora serratella
Coleophora serratella

32. 05. 16
Coleophora serratella
(det. Willibald Schmitz)

10. 06. 15
Coleophora serratella
(det. Willibald Schmitz)

21. 06. 15
Coleophora serratella
(det. van der Wolf)

Coleophora serratella
Coleophora serratella
Coleophora serratella

07. 06. 15
Coleophora serratella
(det. van der Wolf)

07. 06. 15
Coleophora serratella
(det. van der Wolf)

07. 06. 15
Coleophora serratella
(det. van der Wolf)


 

Coleophora serratella wird 6 - 7 mm lang. Der Falter fliegt im Juni, die Raupe lebt an Birke, Erle oder Hasel, seltener wird sie auch an anderen Laubbäumen gefunden.





Coleophora spinella


 

Coleophora spinella Sack
Coleophora spinella Sack
Coleophora spinella Sack

14. 05. 13
Coleophora spinella
Sack, an Birne

14. 05. 13
Coleophora spinella
Sack, an Birne

14. 05. 13
Coleophora spinella
Sack, an Birne

Coleophora spinella Sack
Coleophora spinella Sack
Coleophora spinella Sack

14. 05. 13
Coleophora spinella
Sack, an Birne

14. 05. 13
Coleophora spinella
Sack, an Birne

14. 05. 13
Coleophora spinella
Sack, an Birne

Coleophora spinella
Coleophora spinella

17. 06. 11
Coleophora spinella
(gen. det.
Rudi Seliger)

07. 06. 13
Coleophora spinella
(gen. det. van der Wolf)


 

Coleophora spinella ist mit einer Länge von etwa 0,5 cm von gängiger Coleophoriden-Größe. Der Falter fliegt im Juni und Juli, die Raupe lebt u. a. an Weißdorn (Crataegus), Apfel (Malus) und Pflaumenarten (Prunus sp.).





Coleophora prunifoliae


 

Coleophora prunifoliae Sack
Coleophora prunifoliae Sack
Coleophora prunifoliae Sack

13. 05. 15
Coleophora prunifoliae
Sack an Taubnessel (Lamium sp.)
Fundort:
Wiese neben Hähnerbach
Länge 6 mm
(Falter det. van der Wolf)

13. 05. 15
Coleophora prunifoliae
Sack an Taubnessel (Lamium sp.)
Fundort:
Wiese neben Hähnerbach
Länge 6 mm
(Falter det. van der Wolf)

13. 05. 15
Coleophora prunifoliae
Sack an Taubnessel (Lamium sp.)
Fundort:
Wiese neben Hähnerbach
Länge 6 mm
(Falter det. van der Wolf)

Coleophora prunifoliae
Coleophora prunifoliae
Coleophora prunifoliae

17. 06. 15
Coleophora prunifoliae
Aus obiger Raupe
(det. van der Wolf)

17. 06. 15
Coleophora prunifoliae
Aus obiger Raupe
(det. van der Wolf)

31. 05. 15
Coleophora prunifoliae
(det. van der Wolf)


 

Coleophora prunifoliae wird etwa 0,5 cm lang und ist in Deutschland recht selten. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe soll an verschiedenen Laubbäumen leben, ich aber fand ein Exemplar an Taubnessel.





Coleophora lusciniaepennella


 

Coleophora lusciniaepennella
Coleophora lusciniaepennella
Coleophora lusciniaepennella

27. 05. 14
Coleophora lusciniaepennella
((gen.?) det.
van der Wolf)

27. 05. 14
Coleophora lusciniaepennella
((gen.?) det.
van der Wolf)

27. 05. 14
Coleophora lusciniaepennella
((gen.?) det.
van der Wolf)


 

Coleophora lusciniaepennella wird etwa 6 - 7 mm lang und ist in Deutschland sehr selten, für Rheinland-Pfalz könnte sie sogar ein Erstfund sein; in www.schmetterlinge-deutschlands.de findet sich jedenfalls kein Hinweis auf ein Vorkommen dort. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt hauptsächlich an Weiden (Salix sp.).





Coleophora binderella


 

Coleophora binderella
Coleophora binderella

17. 06. 11
Coleophora binderella
(gen. det.
Rudi Seliger)

17. 06. 11
Coleophora binderella
(gen. det.
Rudi Seliger)


 

Coleophora binderella wird nur etwa 0,5 cm lang und ist eine allgemein häufige Art. Der Falter fliegt von Mai - Juni, die Raupe lebt an Hasel, Birke, Weißbuche und eventuell noch an anderen Laubbäumen.





Coleophora trifolii


 

Coleophora trifolii
Coleophora trifolii
Coleophora trifolii

27. 07. 13
Coleophora trifolii
(gen. det. van der Wolf)

27. 07. 13
Coleophora trifolii
(gen. det. van der Wolf)

27. 07. 13
Coleophora trifolii
(gen. det. van der Wolf)

Coleophora trifolii
Coleophora trifolii

20. 07. 16
Coleophora trifolii
(det. Willibald Schmitz)

20. 07. 16
Coleophora trifolii
(det. Willibald Schmitz)


 

Coleophora trifolii ist mit bis zu 1 cm Körperlänge eine der größten Coleophoriden. Der allgemein nicht seltene Falter fliegt von Juni – Juli, die Raupe lebt an den Samen von Steinklee (Melilotus sp.).





Coleophora alcyonipennella


 

coleophora alcyonipennella
coleophora alcyonipennella
coleophora alcyonipennella

07. 07. 16
Coleophora alcyonipennella
(det. Willibald Schmitz)

07. 07. 16
Coleophora alcyonipennella
(det. Willibald Schmitz)

17. 05. 17
Coleophora alcyonipennella
(det. Willibald Schmitz)

coleophora alcyonipennella
coleophora alcyonipennella
coleophora alcyonipennella

17. 05. 17
Coleophora alcyonipennella
(det. Willibald Schmitz)

25. 05. 17
Coleophora alcyonipennella
(gen. det. van der Wolf)

25. 05. 17
Coleophora alcyonipennella
(gen. det. van der Wolf)


 

Coleophora alcyonipennella erreicht eine Länge von etwa 6 mm und ist damit deutlich kleiner als die ähnliche C. trifolii. Der allgemein häufige Falter fliegt von Mai – August in 2 Generationen, die Raupe lebt an hauptsächlich an Weißklee (Trifolium repens).





Coleophora hemerobiella


 

Coleophora hemerobiella
Coleophora hemerobiella

22. 07. 16
Coleophora hemerobiella
(conf. Willibald Schmitz)

22. 07. 16
Coleophora hemerobiella
(conf. Willibald Schmitz)


 

Coleophora hemerobiella wird etwa 7 mm lang und ist eine seltene Art, die nur lokal vorkommt. Der Falter fliegt im Juli, die Raupe macht eine zweijährige Entwicklung durch und lebt an verschiedenen Rosengewächsen wie Weißdorn, Apfel etc.





Coleophora kuehnella


 

Coleophora kuehnella
Coleophora kuehnella
Coleophora kuehnella

18. 06. 13
Coleophora kuehnella
(gen. det. van der Wolf)

18. 06. 13
Coleophora kuehnella
(gen. det. van der Wolf)

28. 06. 15
Coleophora kuehnella
(det. Willibald Schmitz)

Coleophora kuehnella

30. 06. 15
Coleophora kuehnella
(gen. Willibald Schmitz)


 

Coleophora kuehnella wird etwa 8 mm lang. Der Falter fliegt in einer Generation von Juni - August, die Raupe, die überwintert, lebt an verschiedenen Eichenarten.





Coleophora mayrella


 

Coleophora mayrella
Coleophora mayrella
Coleophora mayrella

27. 05. 14
Coleophora mayrella
(det. Willibald Schmitz)

27. 05. 14
Coleophora mayrella
(det. Willibald Schmitz)

27. 05. 14
Coleophora mayrella
(det. Willibald Schmitz)

Coleophora mayrella
Coleophora mayrella
Coleophora mayrella

17. 06. 14
Coleophora mayrella
(det. van der Wolf)

17. 06. 14
Coleophora mayrella
(det. van der Wolf)

11. 07. 16
Coleophora mayrella
(det. Willibald Schmitz)


 

Coleophora mayrella wird nur etwa 5 - 6 mm lang. Der allgemein nicht seltene Falter fliegt von Juni - Juli. die Raupe lebt an Weissklee.





Coleophora anatipennella


 

Coleophora anatipennella
Coleophora anatipennella
Coleophora anatipennella

29. 06. 16
Coleophora anatipennella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

04. 07. 13
Coleophora anatipennella
(gen. det.
Willibald Schmitz)

16. 06. 14
Coleophora anatipennella
((gen.?) det.
van der Wolf)

Coleophora anatipennella
Coleophora anatipennella
Coleophora anatipennella

21. 06. 16
Coleophora anatipennella
(det. Willibald Schmitz)

21. 06. 16
Coleophora anatipennella
(det. Willibald Schmitz)

29. 06. 16
Coleophora anatipennella
(det. Willibald Schmitz)


 

Coleophora anatipennella wird etwa 6 - 8 mm lang. Die seltene Art fliegt von Juni - Juli. die Raupe soll an Weißdorn (Crataegus), Schlehe (Prunus spinosa) und Apfel (Malus) leben.





Coleophora coronillae


 

Coleophora coronillae Coleophoridae Miniersackträger
Coleophora coronillae Coleophoridae Miniersackträger
Coleophora coronillae Coleophoridae Miniersackträger

11. 06. 11
Coleophora coronillae
(gen. det.
Rudi Seliger)

11. 06. 11
Coleophora coronillae
(gen. det.
Rudi Seliger)

11. 06. 11
Coleophora coronillae
(gen. det.
Rudi Seliger)


 

Coleophora coronillae ist eine seltene Art xerothermer, also trocken-heisser, Gebiete, die etwa 7 - 8 mm lang wird. Zur sicheren Bestimmung ist eine Genitaluntersuchung notwendig. In den Roten Listen wird sie nur in Bayern und BaWü geführt: in beiden unter "R" = "Reliktstatus" (= extrem selten bzw. nur sehr lokal vorkommend). In den meisten Bundesländern, in denen sie vorkommt, gibt es nur Funde von vor 1980 (so auch in RPf). Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt an Bunter Kronwicke (Coronilla varia) und Platterbsen (Lathyrus sp.).





Coleophora ditella


 

Coleophora ditella
Coleophora ditella
Coleophora ditella

06. 07. 13
Coleophora ditella
(det. van der Wolf)

02. 07. 15
Coleophora ditella
(det. van der Wolf)

02. 07. 15
Coleophora ditella
(det. van der Wolf)


 

Coleophora ditella ist eine seltene Coleophoriden-Art, die wohl nur aus 3 Bundesländern nachgewiesen ist - und auch hier liegen die Funde z. T. Jahrzehnte zurück. Der Falter wird etwa 15 mm lang und fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt an verschiedenen Artemisia-Arten, besonders an Wermut (Artemisia absinthium).





Coleophora vulnerariae


 

Coleophora vulnerariae
Coleophora vulnerariae
Coleophora vulnerariae

10. 07. 16
Coleophora vulnerariae
(det. Willibald Schmitz)

10. 07. 16
Coleophora vulnerariae
(det. Willibald Schmitz)

10. 07. 16
Coleophora vulnerariae
(det. Willibald Schmitz)


 

Coleophora vulnerariae ist eine seltene Coleophoriden-Art mit einer Länge von ca. 7 - 8 mm, die in einigen Bundesländern als ausgestorben oder verschollen gilt. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe soll an den Blüten und Samenkapseln von Wundklee (Anthyllis vulneraria) leben.





Coleophora laricella


 

Coleophora laricella
Coleophora laricella
Coleophora laricella

07. 04. 15
Coleophora laricella
((gen.?)det.
van der Wolf)

07. 05. 15
Coleophora laricella
((gen.?)det.
van der Wolf)

09. 05. 15
Coleophora laricella
((gen.?)det.
van der Wolf)

Coleophora laricella
Coleophora laricella
Coleophora laricella

21. 05. 15
Coleophora laricella
((gen.?)det.
van der Wolf)

21. 05. 15
Coleophora laricella
((gen.?)det.
van der Wolf)

22. 05. 15
Coleophora laricella
((gen.?)det.
van der Wolf)


 

Coleophora laricella wird max. 5 mm lang und ist eine allgemein häufige Art, die auch schon mal schädlich werden kann. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt an den Nadeln von Lärche.





Coleophora sylvaticella


 

Coleophora sylvaticella
Coleophora sylvaticella
Coleophora sylvaticella

10. 06. 16
Coleophora sylvaticella
(det. Willibald Schmitz)

24. 04. 14
Coleophora sylvaticella
((gen.?) det. van der Wolf)

25. 04. 14
Coleophora sylvaticella
((gen.?) det. van der Wolf)

Coleophora sylvaticella
Coleophora sylvaticella
Coleophora sylvaticella

25. 04. 14
Coleophora sylvaticella
((gen.?) det. van der Wolf)

30. 04. 14
Coleophora sylvaticella
((gen.?) det. van der Wolf)

11. 05. 15
Coleophora sylvaticella
(det. Willibald Schmitz)


 

Coleophora sylvaticella wird gut 0,5 cm lang und ist in Deutschland selten mit nur wenigen Fundorten; hier am Stux aber tritt das Tier gehäuft auf. Der Falter fliegt von Mai – Juni, die Raupe lebt an den Samen von Wald-Hainsimse (Luzula sylvatica).





Coleophora therinella


 

Coleophora therinella
Coleophora therinella
Coleophora therinella

16. 08. 14
Coleophora therinella
((gen.?) det.
van der Wolf

05. 08. 15
Coleophora therinella
((gen.?) det.
van der Wolf

05. 08. 15
Coleophora therinella
((gen.?) det.
van der Wolf


 

Coleophora therinella wird etwa 7 - 8 mm lang und ist in deutschland sehr selten. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe soll an Windenknöterich (Fallopia convolvulus) leben.






Besucher seit dem 25. 03. 2009



Top