Home
Haustiere
Lebensraum Stux
Vögel
Amphibien
Reptilien
Schmetterlinge Info
Tagfalter allgemein
Spinner 1
Schwärmer
Bären
Zahnspinner
Eulen 1
Eulen 2
Eulen 3
Eulen 4
Eulen 5
Eulen 6
Eulen 7
Eulen 8
Eulen 9
Eulen 10
Spanner 1
Falternächte
Micros 1
Micros: Wickler 1
Micros: Zünsler 1
Köcherfliegen
Käfer 1
Hummeln und Bienen
Hornissen
Wespen 1
Libellen
Schwebfliegen 1
Fliegen sonst. 1
Heuschrecken
Wanzen 1
Zikaden
Spinnen 1
Landschnecken
Felsenspringer
Der Garten
Orchideen im Garten
Flora des Stux 1
Moose 1
Flechten
Pilze
Fossilien
Die Brücke von Unkel
Impressum
Links
Gästebuch

Naturraum Stux



Nachtfalter



Nähere Angaben, die den Ort der Aufnahme bzw. eventuelle Begleitumstände beschreiben,
entnehmen Sie bitte der Seite "Lebensraum Stux".



 

Eulen (Noctuidae) 7



Unterfamilie Hadeninae 5



Photedes extrema


 

Photedes extrema Eule
Photedes extrema Eule
Photedes extrema Eule

28. 06. 09
Photedes extrema
(det. Rolf Mörtter,
Axel Steiner)

28. 06. 09
Photedes extrema
(det. Rolf Mörtter,
Axel Steiner)

01. 07. 09
Photedes extrema
(conf. Axel Steiner)

Photedes extrema Eule
Photedes extrema Eule
Photedes extrema Eule

30. 06. 10
Photedes extrema
(conf. Egbert Friedrich)

03. 07. 09
Photedes extrema

26. 06. 15
Photedes extrema

Photedes extrema Eule
Photedes extrema Eule
Photedes extrema Eule

04. 06. 16
Photedes extrema

04. 06. 16
Photedes extrema

04. 06. 16
Photedes extrema


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und RPf 3 (gefährdet), in NRW 1 (vom Aussterben bedroht)
Photedes extrema ist eine seltene Eulenart, die in allen Bundesländern, in denen sie vorkommt, auf der Roten Liste steht; hier fliegt sie immerhin vereinzelt. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe, die überwintert, lebt in den Stengeln von Landreitgras.





Chortodes fluxa


 

Chortodes fluxa Schilfeule
Chortodes fluxa Schilfeule
Chortodes fluxa Schilfeule

15. 07. 10
Chortodes fluxa

15. 07. 10
Chortodes fluxa
(det. Armin Hemmersbach)

18. 07. 10
Chortodes fluxa

Chortodes fluxa Schilfeule
Chortodes fluxa Schilfeule
Chortodes fluxa Schilfeule

16. 07. 10
Chortodes fluxa

01. 08. 13
Chortodes fluxa
(det. Axel Steiner)

23. 07. 13
Chortodes fluxa
(conf. Thomas Guggemoos)


 

Rote-Liste-Einordnung in RPf 3 (gefährdet)
Chortodes fluxa ist eine recht seltene, kleine Eule, die auch hier nur selten zu finden ist. Der Falter fliegt von Juli - September, die Raupe, die überwintert, lebt in den Stengeln von Landreitgras.





Kleefeldeule (Anarta trifolii)


 

Kleefeldeule Anarta trifolii
Kleefeldeule Anarta trifolii
Kleefeldeule Anarta trifolii

08. 08. 12
Kleefeldeule
(Anarta trifolii)
(det. Michel Kettner)

08. 08. 12
Kleefeldeule
(Anarta trifolii)

08. 08. 12
Kleefeldeule
(Anarta trifolii)

Kleefeldeule Anarta trifolii
Kleefeldeule Anarta trifolii
Kleefeldeule Anarta trifolii

06. 08. 10
Kleefeldeule
(Anarta trifolii)
(conf. Axel Steiner)

01. 08. 13
Kleefeldeule
(Anarta trifolii)

01. 08. 13
Kleefeldeule
(Anarta trifolii)


 

Die Kleefeldeule Anarta trifolii ist ein allgemein häufiger Nachtfalter, hier jedoch kommt er nur vereinzelt ans Licht. Die Falter fliegen in 2 Generationen von April - September, die Raupe lebt an krautigen Pflanzen.





Ginstereule (Lacanobia w-latinum)


 

lacanobia w-latinum ginstereule raupe
lacanobia w-latinum ginstereule raupe
lacanobia w-latinum ginstereule raupe

21. 06. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 2 mm

28. 06. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, knapp 5 mm

28. 06. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, knapp 5 mm

lacanobia w-latinum ginstereule raupe
lacanobia w-latinum ginstereule raupe
lacanobia w-latinum ginstereule raupe

30. 06. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 8 mm

03. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 8 mm

03. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 12 mm

lacanobia w-latinum ginstereule raupe
lacanobia w-latinum ginstereule raupe
lacanobia w-latinum ginstereule raupe

03. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 12 mm

05. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 1,5 cm

05. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 1,5 cm

lacanobia w-latinum ginstereule raupe
lacanobia w-latinum ginstereule raupe
lacanobia w-latinum ginstereule raupe

11. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 2 cm

11. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 2 cm

11. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 2 cm

lacanobia w-latinum ginstereule raupe
lacanobia w-latinum ginstereule raupe
lacanobia w-latinum ginstereule raupe

11. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 2 cm

15. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 2,5 cm

15. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 2,5 cm

lacanobia w-latinum ginstereule raupe
lacanobia w-latinum ginstereule raupe
lacanobia w-latinum ginstereule raupe

15. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 2,5 cm

23. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 3,5 cm

23. 07. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Raupe, ca. 3,5 cm

lacanobia w-latinum ginstereule
lacanobia w-latinum ginstereule
lacanobia w-latinum ginstereule

08. 06. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)

06. 06. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)

12. 05. 16
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
(conf. Daniel Bartsch)

lacanobia w-latinum ginstereule
lacanobia w-latinum ginstereule
lacanobia w-latinum ginstereule

01. 06. 17
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)
Zuchttier

19. 05. 17
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)

19. 05. 17
Ginstereule
(Lacanobia w-latinum)


 

Die Ginstereule Lacanobia w-latinum ist allgemein eine häufige Art, hier ist sie regelmäßig am Licht anzutreffen. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe lebt an verschiedenen Sträuchern und krautigen Pflanzen.





Gemüseeule (Lacanobia oleracea)


 

lacanobia oleracea gemüseeule Eier
lacanobia oleracea gemüseeule raupe
lacanobia oleracea gemüseeule raupe

07. 08. 08
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)
Eigelege

29. 08. 08
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)
Raupe, ca. 1 cm

29. 08. 08
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)
Raupe, ca. 2 cm

lacanobia oleracea gemüseeule raupe
lacanobia oleracea gemüseeule raupe
lacanobia oleracea gemüseeule raupe

11. 09. 08
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)
Raupe, ca. 2,5 cm

11. 09. 08
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)
Raupe, ca. 3 cm

11. 09. 08
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)
Raupe, ca. 3 cm

lacanobia oleracea gemüseeule raupe
lacanobia oleracea gemüseeule raupe
lacanobia oleracea gemüseeule raupe

18. 09. 08
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)
Raupe, ca. 4 cm

20. 09. 08
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)
Raupe, ca. 4 cm

20. 09. 08
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)
Raupe, ca. 4 cm

lacanobia oleracea gemüseeule
lacanobia oleracea gemüseeule
lacanobia oleracea gemüseeule

02. 06. 17
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)

08. 06. 17
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)

10. 09. 14
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)

lacanobia oleracea gemüseeule
lacanobia oleracea gemüseeule
lacanobia oleracea gemüseeule

04. 06. 16
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)

03. 06. 17
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)

05. 05. 14
Gemüseeule
(Lacanobia oleracea)


 

Die lacanobia oleracea gemüseeule ist fast überall häufig. Der Falter fliegt in 2 Generationen von Mai - September, die Raupe lebt an krautigen Pflanzen.

Zur Zucht:
Das Weibchen vom 02. 08. 2008 legte am 04. 08. Eier ab. Die Raupen schlüpften am 10. 08. und wurden mit Taubnessel gefüttert; sie nahmen schnell an Größe zu. Die Grundfarbe war sehr variabel, von hellgrün bis fast schwarz.





Lacanobia thalassina


 

Lacanobia thalassina Eule Noctuidae
Lacanobia thalassina Eule Noctuidae
Lacanobia thalassina Eule Noctuidae

07. 06. 09
Lacanobia thalassina
(det. Axel Steiner)

11. 06. 10
Lacanobia thalassina
(det. Axel Steiner)

11. 06. 10
Lacanobia thalassina
(det. Axel Steiner)


 

Lacanobia thalassina ist allgemein nicht selten, fliegt hier diese Eule aber nur vereinzelt; durch das braune Saumfeld kann sie von Lacanobia w-latinum unterschieden werden. Lacanobia thalassina fliegt von Mai - Juli, die Raupe lebt an krautigen Pflanzen.





Lacanobia suasa


 

Lacanobia suasa Eier
Lacanobia suasa Raupe
Lacanobia suasa Raupe

04. 08. 09
Lacanobia suasa
Eier
Mutter:
Tier vom 28. 07. 09

09. 08. 09
Lacanobia suasa
Raupe,
frisch geschlüpft

11. 08. 09
Lacanobia suasa
Raupe,
ca. 5 mm

Lacanobia suasa, Raupe
Lacanobia suasa, Raupe
Lacanobia suasa, Raupe

14. 08. 09
Lacanobia suasa
Raupe,
ca. 1 cm

17. 08. 09
Lacanobia suasa
Raupe,
ca. 2 cm

17. 08. 09
Lacanobia suasa
Raupe,
ca. 2cm

Lacanobia suasa, Raupe
Lacanobia suasa, Raupe
Lacanobia suasa, Raupe

24. 08. 09
Lacanobia suasa
Raupe,
ca. 3 cm

24. 08. 09
Lacanobia suasa
Raupe,
ca. 3 cm

24. 08. 09
Lacanobia suasa
Raupe,
ca. 3 cm

Lacanobia suasa Puppe
Lacanobia suasa Kremaster
Lacanobia suasa

30. 08. 09
Lacanobia suasa
Puppe

28. 07. 09
Lacanobia suasa
Kremaster

19. 09. 09
Lacanobia suasa
Aus obiger Zucht
Frisch geschlüpft

Lacanobia suasa Eule Noctuidae
Lacanobia suasa Eule Noctuidae
Lacanobia suasa Eule Noctuidae

28. 07. 09
Lacanobia suasa
(det. Axel Steiner)

22. 09. 09
Lacanobia suasa
Aus obiger Zucht

22. 09. 09
Lacanobia suasa
Aus obiger Zucht

Lacanobia suasa Eule Noctuidae
Lacanobia suasa Eule Noctuidae
Lacanobia suasa Eule Noctuidae

24. 07. 10
Lacanobia suasa
(conf. Rolf Mörtter)

20. 08. 10
Lacanobia suasa
(det. Axel Steiner)

19. 09. 09
Lacanobia suasa
Aus obiger Zucht


 

Lacanobia suasa ist allgemein recht häufig, hier jedoch kommt sie nur selten ans Licht. Der Falter fliegt in 2 Generationen von April - September, die Raupe lebt an krautigen Pflanzen.





Hada plebeja


 

Hada plebeja Zahneule
Hada plebeja Zahneule
Hada plebeja Zahneule

26. 04. 15
Hada plebeja
(conf. Daniel Bartsch)

26. 04. 15
Hada plebeja

26. 04. 15
Hada plebeja

Hada plebeja Zahneule
Hada plebeja Zahneule
Hada plebeja Zahneule

22. 05. 14
Hada plebeja

22. 05. 14
Hada plebeja

22. 05. 14
Hada plebeja


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 3 (gefährdet)
Die Zahneule Hada plebeja ist eine kleine Eule, die allgemein nicht häufig ist; auch hier ist sie nur selten am Licht zu finden. Der Falter fliegt in 2 Generationen von Mai bis August, die Raupe lebt hauptsächlich an Habichtskrautarten, aber auch an anderen krautigen Pflanzen.





Hecatera dysodea


 

Hecatera dysodea Raupe
Hecatera dysodea Raupe
Hecatera dysodea Raupe

14. 09. 09
Hecatera dysodea
Raupe
(det. Heidrun Melzer)
Fundort:
Auf dem Stux,
an Stachel-Lattich
(Lactuca serriola)

14. 09. 09
Hecatera dysodea
Raupe
(det. Heidrun Melzer)
Fundort:
Auf dem Stux,
an Stachel-Lattich
(Lactuca serriola)

19. 09. 09
Hecatera dysodea
Raupe, ca. 2 cm

Hecatera dysodea Raupe
Hecatera dysodea Raupe
Hecatera dysodea Raupe

19. 09. 09
Hecatera dysodea
Raupe, ca. 3 cm

19. 09. 09
Hecatera dysodea
Raupe, ca. 3 cm

19. 09. 09
Hecatera dysodea
Raupe, ca. 3 cm

Hecatera dysodea Eule Noctuidae
Hecatera dysodea Eule Noctuidae
Hecatera dysodea Eule Noctuidae

11. 07. 12
Hecatera dysodea

11. 07. 12
Hecatera dysodea

11. 07. 12
Hecatera dysodea

Hecatera dysodea Eule Noctuidae
Hecatera dysodea Eule Noctuidae
Hecatera dysodea Eule Noctuidae

28. 06. 10
Hecatera dysodea
aus obigen
Raupen

31. 07. 14
Hecatera dysodea
aus obigen
Raupen

15. 06. 14
Hecatera dysodea


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 1 (vom Aussterben bedroht), in RPf nicht geführt
Hecatera (syn. Aetheria) dysodea ist eine kleine Eule mit etwa 1 cm Körperlänge, die allgemein selten ist. Obwohl es in allen Bundesländern, in denen es vorkommt, auf der Roten Liste unter mindestens gefährdet steht, ist es angeblich in Deutschland nicht gefährdet. Der Falter fliegt von Mai - Juli, gerne an Hängen oder Steinbrüchen, die Raupe lebt an Latticharten und anderen krautigen Pflanzen.





Hecatera bicolorata


 

Hecatera bicolorata Raupe
Hecatera bicolorata Raupe
Hecatera bicolorata Raupe

14. 06. 16
Hecatera bicolorata
Raupe, knapp 1 cm
Fundort:
Mitt. Weinberge

14. 06. 16
Hecatera bicolorata
Raupe, knapp 1 cm
Fundort:
Mitt. Weinberge

14. 06. 16
Hecatera bicolorata
Raupe, knapp 1 cm
Fundort:
Mitt. Weinberge

Hecatera bicolorata Raupe
Hecatera bicolorata Raupe
Hecatera bicolorata Raupe

17. 06. 16
Hecatera bicolorata
Raupe, ca. 1,5 cm
Fundort:
Mitt. Weinberge

17. 06. 16
Hecatera bicolorata
Raupe, ca. 1,5 cm
Fundort:
Mitt. Weinberge

17. 06. 16
Hecatera bicolorata
Raupe, ca. 1,5 cm
Fundort:
Mitt. Weinberge

Hecatera bicolorata Raupe
Hecatera bicolorata Raupe
Hecatera bicolorata Raupe

07. 07. 10
Hecatera bicolorata
Fundort:
Wiese vor Stux

07. 07. 10
Hecatera bicolorata
Fundort:
Wiese vor Stux

07. 07. 10
Hecatera bicolorata
Fundort:
Wiese vor Stux

Hecatera bicolorata Eule Nachtfalter
Hecatera bicolorata Eule Nachtfalter
Hecatera bicolorata Eule Nachtfalter

30. 07. 10
Hecatera bicolorata
aus obigen Raupen

05. 08. 10
Hecatera bicolorata

07. 08. 13
Hecatera bicolorata
(conf. Hans Moser)

Hecatera bicolorata Eule Nachtfalter
Hecatera bicolorata Eule Nachtfalter
Hecatera bicolorata Eule Nachtfalter

18. 07. 16
Hecatera bicolorata
Aus 2016-er Raupe

13. 08. 13
Hecatera bicolorata

24. 08. 10
Hecatera bicolorata


 

Wie H. dysodea ist auch Hecatera bicolorata eine kleine Eule. Allgemein ist sie nicht selten, hier jedoch fliegt sie nur vereinzelt. Der Falter fliegt von Mai - Juli (evtl. September in einer 2. Generation), die Raupe lebt an Wasserdost und anderen krautigen Pflanzen.





Hadena bicruris


 

Hadena bicruris Eule Noctuidae
Hadena bicruris Eule Noctuidae
Hadena bicruris Eule Noctuidae

06. 07. 16
Hadena bicruris
Raupe, ca. 3 cm

08. 07. 16
Hadena bicruris
Raupe, ca. 3 cm
(det. Christian Siegel)

08. 07. 16
Hadena bicruris
Raupe, ca. 3 cm
(det. Christian Siegel)

Hadena bicruris Eule Noctuidae
Hadena bicruris Eule Noctuidae
Hadena bicruris Eule Noctuidae

07. 06. 09
Hadena bicruris
(conf. Stefan Ratering)

27. 07. 13
Hadena bicruris
(det. Eva Benedikt)

27. 07. 13
Hadena bicruris

Hadena bicruris Eule Noctuidae
Hadena bicruris Eule Noctuidae

30. 08. 16
Hadena bicruris

30. 08. 16
Hadena bicruris


 

Hadena bicruris kommt allgemein nur vereinzelt vor, hier ist sie eher selten. Dieser Nachtfalter fliegt in 2 Generationen von Mai - September, die Raupe lebt an Blüten und Samenkapseln verschiedener Lichtnelkenarten.





Hadena compta


 

Hadena compta Eulen Noctuidae
Hadena compta Eulen Noctuidae
Hadena compta Eulen Noctuidae

29. 05. 09
Hadena compta
(conf. Stefan Ratering)

29. 05. 09
Hadena compta

29. 05. 09
Hadena compta

Hadena compta Eulen Noctuidae
Hadena compta Eulen Noctuidae
Hadena compta Eulen Noctuidae

31. 05. 12
Hadena compta

30. 06. 10
Hadena compta
(conf. Egbert Friedrich)

21. 08. 10
Hadena compta


 

Hadena compta ist eine typische Art trockener, sonniger Biotope, die hier vereinzelt anzutreffen ist. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe lebt in den Samenkapseln von Nelkengewächsen.





Sideridis (Hadena) rivularis


 

Sideridis Hadena rivularis Eulen Noctuidae
Sideridis Hadena rivularis Eulen Noctuidae
Sideridis Hadena rivularis Eulen Noctuidae

03. 08. 15
Sideridis rivularis

23. 05. 09
Sideridis rivularis

04. 08. 09
Sideridis rivularis

Sideridis Hadena rivularis Eulen Noctuidae
Sideridis Hadena rivularis Eulen Noctuidae
Sideridis Hadena rivularis Eulen Noctuidae

29. 07. 12
Sideridis rivularis

29. 07. 12
Sideridis rivularis

17. 07. 14
Sideridis rivularis
(conf. Ursula Beutler)


 

Rote-Liste-Einordnung in RPf V (Art der Vorwarnstufe)
Sideridis (Synonym: Hadena) rivularis ist eine nicht seltene Eulenart sonniger Hänge und Lehnen sowie Wiesen, hier aber nur selten zu finden. Der Falter fliegt von Mai - August, die Raupe lebt an und in den Blüten und Samenkapseln von Nelkengewächsen, erwachsen auch von den Blättern.





Flohkrauteule (Melanchra persicariae)


 

Flohkrauteule Melanchra persicariae Raupe
Flohkrauteule Melanchra persicariae Raupe
Flohkrauteule Melanchra persicariae Raupe

13. 07. 10
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)
Raupen,
ca. 3 mm

17. 07. 10
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)
Raupen,
ca. 5 mm

22. 07. 10
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)
Raupen,
knapp 1 cm

Flohkrauteule Melanchra persicariae Raupe
Flohkrauteule Melanchra persicariae Raupe
Flohkrauteule Melanchra persicariae Raupe

27. 07. 10
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)
Raupe,
knapp 1 cm

27. 07. 10
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)
Raupe,
knapp 1 cm

06. 08. 10
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)
Raupe,
gut 1 cm

Flohkrauteule Melanchra persicariae Raupe
Flohkrauteule Melanchra persicariae Raupe
Flohkrauteule Melanchra persicariae Raupe

06. 08. 10
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)
Raupe,
gut 1 cm

12. 08. 10
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)
Raupe,
ca. 1,5 cm

12. 08. 10
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)
Raupe,
ca. 2 cm

Flohkrauteule Melanchra persicariae Raupe
Flohkrauteule Melanchra persicariae Raupe
Flohkrauteule Melanchra persicariae Raupe

14. 08. 10
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)
Raupe,
ca. 3 cm

22. 08. 10
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)
Raupe,
ca. 4 cm

22. 08. 10
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)
Raupe,
ca. 4 cm

Flohkrauteule Melanchra persicariae
Flohkrauteule Melanchra persicariae
Flohkrauteule Melanchra persicariae

10. 07. 08
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)

10. 07. 08
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)

30. 06. 10
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)

Flohkrauteule Melanchra persicariae
Flohkrauteule Melanchra persicariae

02. 07. 15
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)

02. 07. 15
Flohkrauteule
(Melanchra persicariae)


 

Die Flohkrauteule Melanchra persicariae fliegt hier nur vereinzelt von Mai - August, die Raupen leben an verschiedenen krautigen Pflanzen und Sträuchern.





Kohleule (Mamestra brassicae)


 

Kohleule Mamestra brassicae
Kohleule Mamestra brassicae
Kohleule Mamestra brassicae

23. 08. 12
Kohleule
(Mamestra brassicae)

05. 09. 16
Kohleule
(Mamestra brassicae)

15. 09. 13
Kohleule
(Mamestra brassicae)

Kohleule Mamestra brassicae
Kohleule Mamestra brassicae
Kohleule Mamestra brassicae

15. 08. 10
Kohleule
(Mamestra brassicae)

24. 04. 11
Kohleule
(Mamestra brassicae)

04. 09. 12
Kohleule
(Mamestra brassicae)

Kohleule Mamestra brassicae
Kohleule Mamestra brassicae
Kohleule Mamestra brassicae

17. 08. 12
Kohleule
(Mamestra brassicae)
(gen. det.
Willibald Schmitz)
Sehr aberratives
Tier

17. 08. 12
Kohleule
(Mamestra brassicae)
(gen. det.
Willibald Schmitz)
Sehr aberratives
Tier

17. 08. 12
Kohleule
(Mamestra brassicae)
(gen. det.
Willibald Schmitz)
Sehr aberratives
Tier


 

Die Kohleule Mamestra brassicae ist hier wie auch fast überall häufig. Sie fliegt in 2 - 3 Generationen von Mai -Oktober, die Raupen leben auf krautigen Pflanzen. In Gärten können sie manchmal, speziell an Kohlarten, schädlich werden.





Nebeleule (Polia nebulosa)


 

polia nebulosa nebeleule raupe
polia nebulosa nebeleule raupe
polia nebulosa nebeleule raupe

29. 06. 09
Nebeleule
(Polia nebulosa)
Raupe, ca. 2 mm

29. 06. 09
Nebeleule
(Polia nebulosa)
Raupe, ca. 2 mm

29. 06. 09
Nebeleule
(Polia nebulosa)
Raupe, ca. 3 mm

polia nebulosa nebeleule raupe
polia nebulosa nebeleule raupe
polia nebulosa nebeleule raupe

29. 06. 09
Nebeleule
(Polia nebulosa)
Raupe, ca. 3 mm

11. 07. 09
Nebeleule
(Polia nebulosa)
Raupe, ca. 5 mm

11. 07. 09
Nebeleule
(Polia nebulosa)
Raupe, ca. 1 cm

Nebeleule, Polia nebulosa Raupe
Nebeleule, Polia nebulosa Raupe
Nebeleule, Polia nebulosa Raupe

22. 07. 09
Nebeleule
(Polia nebulosa)
Raupe, ca. 1,5 cm

04. 08. 09
Nebeleule
(Polia nebulosa)
Raupe, ca. 1,5 cm

09. 08. 09
Nebeleule
(Polia nebulosa)
Raupe, ca. 1,5 cm

polia nebulosa nebeleule raupe
polia nebulosa nebeleule raupe
polia nebulosa nebeleule raupe

24. 10. 09
Nebeleule
(Polia nebulosa)
Raupe, knapp 3 cm

24. 10. 09
Nebeleule
(Polia nebulosa)
Raupe, knapp 3 cm

24. 10. 09
Nebeleule
(Polia nebulosa)
Raupe, knapp 3 cm

polia nebulosa nebeleule
polia nebulosa nebeleule
polia nebulosa nebeleule

08. 06. 17
Nebeleule
(Polia nebulosa)

08. 06. 17
Nebeleule
(Polia nebulosa)

09. 06. 17
Nebeleule
(Polia nebulosa)

polia nebulosa nebeleule
polia nebulosa nebeleule
polia nebulosa nebeleule

08. 06. 16
Nebeleule
(Polia nebulosa)

08. 06. 16
Nebeleule
(Polia nebulosa)

06. 06. 17
Nebeleule
(Polia nebulosa)


 

Die Nebeleule Polia nebulosa ist eine allgemein recht häufige Art, die hier aber nur vereinzelt zu finden ist. Der Falter fliegt von Mai - Juli, die Raupe lebt an verschiedenen krautigen Pflanzen.





Tholera decimalis


 

Tholera decimalis Eulen Noctuidae
Tholera decimalis Eulen Noctuidae
Tholera decimalis Eulen Noctuidae

12. 09. 10
Tholera decimalis
(conf. Rolf Mörtter)

12. 09. 10
Tholera decimalis

12. 09. 10
Tholera decimalis

Tholera decimalis Eulen Noctuidae
Tholera decimalis Eulen Noctuidae
Tholera decimalis Eulen Noctuidae

03. 09. 15
Tholera decimalis
(conf. Bernhard Theißen)

03. 09. 15
Tholera decimalis

03. 09. 15
Tholera decimalis


 

Tholera decimalis ist eine allgemein häufige Eule, die hier jedoch nur selten zu finden ist. Der Falter fliegt von August - September, die Raupe, die überwintert, lebt an Graswurzeln.





Mythimna conigera


 

Mythimna conigera Unkel
Mythimna conigera Unkel
Mythimna conigera Unkel

11. 07. 11
Mythimna conigera
(conf. Uwe Geulen)

11. 07. 11
Mythimna conigera

11. 07. 11
Mythimna conigera


 

Mythimna conigera ist allgemein nicht selten, hier jedoch bislang ein Einzelfund. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die nachtaktive Raupe lebt an verschiedenen Grasarten.





Mythimna ferrago


 

Mythimna ferrago Graseule
Mythimna ferrago Graseule
Mythimna ferrago Graseule

14. 07. 13
Mythimna ferrago

14. 07. 13
Mythimna ferrago

01. 08. 16
Mythimna ferrago

Mythimna ferrago Graseule
Mythimna ferrago Graseule
Mythimna ferrago Graseule

16. 07. 16
Mythimna ferrago

17. 07. 11
Mythimna ferrago

17. 06. 14
Mythimna ferrago


 

Mythimna ferrago, eine Graseule, ist eine recht häufige Eule hier am Stux. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt an Gräsern.





Mythimna albipuncta


 

Mythimna albipuncta Raupe Graseule
Mythimna albipuncta Raupe Graseule
Mythimna albipuncta Raupe Graseule

22. 03. 16
Weißfleckeule
(Mythimna albipuncta)
Raupe, ca. 2,5 cm
Durch Zucht bestätigt

22. 03. 16
Weißfleckeule
(Mythimna albipuncta)
Raupe, ca. 2,5 cm
Durch Zucht bestätigt

22. 03. 16
Weißfleckeule
(Mythimna albipuncta)
Raupe, ca. 2,5 cm
Durch Zucht bestätigt

Mythimna albipuncta Raupe Graseule
Mythimna albipuncta Raupe Graseule
Mythimna albipuncta Raupe Graseule

14. 04. 16
Weißfleckeule
(Mythimna albipuncta)
Raupe, ca. 2,5 cm
Durch Zucht bestätigt

14. 04. 16
Weißfleckeule
(Mythimna albipuncta)
Raupe, ca. 2,5 cm
Durch Zucht bestätigt

14. 04. 16
Weißfleckeule
(Mythimna albipuncta)
Raupe, ca. 2,5 cm
Durch Zucht bestätigt

Mythimna albipuncta Graseule
Mythimna albipuncta Graseule
Mythimna albipuncta Graseule

15. 11. 15
Weißfleckeule
(Mythimna albipuncta)
Aus Zucht

16. 03. 14
Weißfleckeule
(Mythimna albipuncta)
Aus Zucht

04. 08. 15
Weißfleckeule
(Mythimna albipuncta)

Mythimna albipuncta Graseule
Mythimna albipuncta Graseule
Mythimna albipuncta Graseule

04. 08. 15
Weißfleckeule
(Mythimna albipuncta)

22. 04. 16
Weißfleckeule
(Mythimna albipuncta)
Aus Raupe vom 22. 03. 16

21. 08. 14
Weißfleckeule
(Mythimna albipuncta)


 

Mythimna albipunctata, eine weitere Graseulenart, ist hier recht häufig. Der Falter fliegt in 2 Generationen von Mai - Oktober, die Raupe lebt an Gräsern. Im Gegensatz zur ähnlichen Mythimna ferrago ist hier der namensgebende weisse Punkt auf den Vorderflügeln relativ scharf von der Umgebung abgetrennt.


Video Mythimna albipuncta

 





Mythimna vitellina


 

Mythimna vitellina
Mythimna vitellina

09. 10. 08
Mythimna vitellina
(conf. Egbert Friedrich)

09. 10. 08
Mythimna vitellina


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und RPf W (Wanderfalter, gefährdeter Vermehrungsgast), in NRW nicht geführt
Mythimna vitellina ist eine südeuropäische Eulenart, die sehr selten im Mai - Juni nach Deutschland einwandert. Gelegentlich vermehrt sich diese 1. Generation, und es folgt eine 2. im August - Oktober. Die Raupen leben an Gräsern und krautigen Pflanzen.





Mythimna impura


 

Mythimna impura Graseule Raupe
Mythimna impura Graseule Raupe
Mythimna impura Graseule Raupe

16. 04. 08
Mythimna impura
Raupe
Durch Zucht bestätigt

16. 04. 08
Mythimna impura
Raupe
Durch Zucht bestätigt

16. 04. 08
Mythimna impura
Raupe
Durch Zucht bestätigt

Mythimna impura Graseule
Mythimna impura Graseule
Mythimna impura Graseule

29. 06. 15
Mythimna impura

08. 06. 16
Mythimna impura

15. 06. 14
Mythimna impura
(conf. Alexandr Zhakov)

Mythimna impura Graseule
Mythimna impura Graseule
Mythimna impura Graseule

22. 06. 14
Mythimna impura
(conf. Egbert Friedrich)

22. 06. 14
Mythimna impura
(conf. Egbert Friedrich)

16. 06. 16
Mythimna impura


 

Mythimna impura ist eigentlich ein Bewohner feuchter Gegenden, wie Ufergelände, Moore etc. Diese eigentlich recht häufige Art kommt hier nur vereinzelt vor. Der Falter fliegt in 2 Generationen von Juni - September, die Raupe lebt an Gräsern.





Mythimna pallens


 

Mythimna pallens Graseule
Mythimna pallens Graseule
Mythimna pallens Graseule

12. 08. 07
Mythimna pallens

18. 08. 06
Mythimna pallens
(conf. Thomas Fähnrich)

12. 08. 07
Mythimna pallens
(conf. Hans Moser)

Mythimna pallens Graseule
Mythimna pallens Graseule
Mythimna pallens Graseule

14. 09. 10
Mythimna pallens

11. 08. 10
Mythimna pallens
(conf. Uwe Geulen)

14. 09. 08
Mythimna pallens


 

Mythimna pallens kommt hier am Stux vereinzelt vor. Der Falter fliegt in 2 Generationen von Mai - Oktober, die Raupe lebt an Gräsern.





Mythimna l-album


 

Mythimna l-album Raupe
Mythimna l-album Raupe
Mythimna l-album Raupe

09. 04. 14
Mythimna l-album
Raupe, ca. 1 cm,
gefunden nachts an Schafschwingel

09. 04. 14
Mythimna l-album
Raupe, ca. 1 cm

13. 04. 14
Mythimna l-album
Raupe, gut 1 cm

Mythimna l-album Raupe
Mythimna l-album Raupe
Mythimna l-album Raupe

09. 04. 14
Mythimna l-album
Raupe, ca. 2,5 cm

09. 04. 14
Mythimna l-album
Raupe, ca. 2,5 cm

13. 04. 14
Mythimna l-album
Raupe, ca. 2,5 cm

Mythimna l-album Eulen Noctuidae
Mythimna l-album Eulen Noctuidae
Mythimna l-album Eulen Noctuidae

09. 09. 15
Mythimna l-album

11. 09. 15
Mythimna l-album

10. 09. 16
Mythimna l-album
Flügeldetail

Mythimna l-album Eulen Noctuidae
Mythimna l-album Eulen Noctuidae
Mythimna l-album Eulen Noctuidae

17. 09. 15
Mythimna l-album

22. 10. 15
Mythimna l-album

10. 09. 16
Mythimna l-album


 

Mythimna l-album ist hier relativ häufig. Die attraktive Eule fliegt in 2 Generationen von Mai - Oktober und kommt meist an den Köder, seltener ans Licht, die Raupe lebt an Gräsern.





Mythimna sicula


 

mythimna sicula scirpi
mythimna sicula scirpi
mythimna sicula scirpi

26. 05. 16
Mythimna sicula f. scirpi

16. 05. 17
Mythimna sicula f. scirpi

21. 05. 16
Mythimna sicula f. scirpi

mythimna sicula scirpi
mythimna sicula scirpi
mythimna sicula scirpi

27. 05. 16
Mythimna sicula f. scirpi

17. 05. 16
Mythimna sicula f. scirpi

17. 05. 16
Mythimna sicula f. scirpi
Flügeldetail


 

Mythimna sicula, im Koch noch als "sehr selten bis selten" beschrieben, hat sich offenbar in den vergangenen Jahrzehnten in Deutschland deutlich ausgebreitet; hier am Stux ist sie vereinzelt anzutreffen. Sie bewohnt trockene, grasige Biotope auf Kalkboden. Der Falter fliegt von April - Juni, die Raupe lebt an Gräsern.
Früher galten Mythimna sicula und scirpi als zwei getrennte Arten, heute weiß man, daß es sich um eine Art handelt. Von der Normalform "sicula" unterscheidet sich die Form "scirpi" u. a. durch eine dunklere Grundfarbe sowie das Vorhandensein der punktierten äußeren Querlinie.






Besucher seit dem 25. 03. 2009



Top