Home
Haustiere
Lebensraum Stux
Vögel
Amphibien
Reptilien
Schmetterlinge Info
Tagfalter allgemein
Spinner 1
Schwärmer
Bären
Zahnspinner
Eulen 1
Eulen 2
Eulen 3
Eulen 4
Eulen 5
Eulen 6
Eulen 7
Eulen 8
Eulen 9
Eulen 10
Spanner 1
Falternächte
Micros 1
Micros: Wickler 1
Micros: Zünsler 1
Köcherfliegen
Käfer 1
Hummeln und Bienen
Hornissen
Wespen 1
Libellen
Schwebfliegen 1
Fliegen sonst. 1
Heuschrecken
Wanzen 1
Zikaden
Spinnen 1
Landschnecken
Felsenspringer
Der Garten
Orchideen im Garten
Flora des Stux 1
Moose 1
Flechten
Pilze
Fossilien
Die Brücke von Unkel
Impressum
Links
Gästebuch

Naturraum Stux



Nachtfalter



Nähere Angaben, die den Ort der Aufnahme bzw. eventuelle Begleitumstände beschreiben,
entnehmen Sie bitte der Seite "Lebensraum Stux".



 

Eulen (Noctuidae) 6



Unterfamilie Hadeninae 4



Weißdorneule (Allophyes oxyacanthae)


 

Weißdorneule Raupe Allophyes oxyacanthae
Weißdorneule Raupe Allophyes oxyacanthae
Weißdorneule Raupe Allophyes oxyacanthae

22. 03. 08
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)
Raupe, ca. 1 cm

22. 03. 08
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)
Raupe, ca. 1 cm

26. 03. 08
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)
Raupe, ca. 1,5 cm

Weißdorneule Raupe Allophyes oxyacanthae
Weißdorneule Raupe Allophyes oxyacanthae
Weißdorneule Raupe Allophyes oxyacanthae

26. 03. 08
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)
Raupe, ca. 2 cm

04. 04. 08
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)
Raupe, ca. 2 cm

06. 04. 08
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)
Raupe, ca. 4 cm
Gelb-graue Variante

Weißdorneule Raupe Allophyes oxyacanthae
Weißdorneule Raupe Allophyes oxyacanthae
Weißdorneule Raupe Allophyes oxyacanthae

06. 04. 08
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)
Raupe, ca. 4 cm
Gelb-graue Variante

06. 04. 08
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)
Raupe, ca. 4 cm
Braun-rote Variante

06. 04. 08
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)
Raupe, ca. 4 cm
Braun-rote Variante

Weißdorneule Allophyes oxyacanthae Eule
Weißdorneule Allophyes oxyacanthae Eule
Weißdorneule Allophyes oxyacanthae Eule

23. 10. 14
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)

15. 11. 15
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)

16. 10. 16
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)

Weißdorneule Allophyes oxyacanthae Eule
Weißdorneule Allophyes oxyacanthae Eule
Weißdorneule Allophyes oxyacanthae Eule

10. 10. 14
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)
Flügeldetail

08. 11. 16
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)

31. 10. 16
Weißdorneule
(Allophyes oxyacanthae)



 

Allophyes oxyacanthae, die Weißdorneule, eine an sich häufige Art, tritt hier am Stux nur vereinzelt auf. Der Falter fliegt von September - Oktober, die Raupe lebt an Weißdorn, Schlehe, Pflaume und Apfel.

Zur Zucht:
Im Herbst 2007 konnte ich ein Weibchen von Allophyes oxyacanthae zur Eiablage bringen. Die Räupchen schlüpften am (Datum folgt) unter Außenbedingungen, ins Zimmer geholt und wurden mit Weißdorn (Name verpflichtet!) gefüttert, den sie offenbar gerne annahmen. Die Raupen entwickelten sich sehr ungleichmäßig, zeitweise hatte ich 3 Larvenstadien gleichzeitig im Zuchtbehälter.


Video Weißdorneule Raupe (Allophyes oxyacanthae)

 





Griposia aprilina


 

Griposia aprilina Grüne Eicheneule
Griposia aprilina Grüne Eicheneule
Griposia aprilina Grüne Eicheneule Raupe

17. 10. 11
Griposia aprilina
Ei

19. 10. 11
Griposia aprilina
Eier

05. 04. 12
Griposia aprilina
Raupe,
ca. 5 mm

Griposia aprilina Grüne Eicheneule Raupe
Griposia aprilina Grüne Eicheneule Raupe
Griposia aprilina Grüne Eicheneule Raupe

05. 04. 12
Griposia aprilina
Raupe,
ca. 5 mm

10. 04. 12
Griposia aprilina
Raupe,
ca. 1 cm

10. 04. 12
Griposia aprilina
Raupe,
ca. 1,5 cm

Griposia aprilina Grüne Eicheneule Raupe
Griposia aprilina Grüne Eicheneule Raupe
Griposia aprilina Grüne Eicheneule Raupe

10. 04. 12
Griposia aprilina
Raupe,
ca. 1,5 cm

10. 04. 12
Griposia aprilina
Raupe,
ca. 1,5 cm

13. 04. 12
Griposia aprilina
Raupe,
ca. 2 cm

Griposia aprilina Grüne Eicheneule Raupe
Griposia aprilina Grüne Eicheneule Raupe
Griposia aprilina Grüne Eicheneule Raupe

19. 04. 12
Griposia aprilina
Raupe,
ca. 4 cm

19. 04. 12
Griposia aprilina
Raupe,
ca. 4 cm

19. 04. 12
Griposia aprilina
Raupe,
ca. 4 cm

Griposia aprilina Grüne Eicheneule
Griposia aprilina Grüne Eicheneule
Griposia aprilina Grüne Eicheneule

10. 11. 15
Griposia aprilina

16. 10. 16
Griposia aprilina

16. 10. 16
Griposia aprilina

Griposia aprilina Grüne Eicheneule
Griposia aprilina Grüne Eicheneule
Griposia aprilina Grüne Eicheneule

28. 09. 16
Griposia aprilina

05. 11. 15
Griposia aprilina

16. 10. 16
Griposia aprilina

Griposia aprilina Grüne Eicheneule
Griposia aprilina Grüne Eicheneule
Griposia aprilina Grüne Eicheneule

16. 10. 16
Griposia aprilina

05. 11. 15
Griposia aprilina

10. 11. 15
Griposia aprilina


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland V (Art der Vorwarnstufe), in NRW 1 (vom Aussterben bedroht), in RPf nicht geführt
Die Grüne Eicheneule Griposia (Dichonia) aprilina ist eine recht seltene, schöne Art trockener Biotope, die auch hier eine Rarität am Licht ist. Der Falter fliegt von August - Oktober, die Raupe lebt an Eiche, seltener an anderen Laubbäumen. Die Art überwintert als Ei.





Ammoconia senex


 

Ammoconia senex
Ammoconia senex
Ammoconia senex

15. 10. 13
Ammoconia senex
(conf. Ernst Blum)

15. 10. 13
Ammoconia senex
(conf. Ernst Blum)

15. 10. 13
Ammoconia senex
(conf. Ernst Blum)


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und RPf 2 (stark gefährdet), in anderen Bundesländern nicht geführt
Ammoconia senex wird etwa 2 cm lang und ist eine südeuropäische Eulenart mit einem Verbreitungsgebiet rund um das Mittelmeer; in Deutschland gibt es ein offenbar isoliertes Vorkommen am Mittelrhein sowie teilweise den Seitentälern (Nahe). Der Falter fliegt von September - November, die Raupe lebt an verschiedenen krautigen Pflanzen. Die Art überwintert als Ei.





Polymixis xanthomista


 

Polymixis xanthomista Eier
Polymixis xanthomista Raupe
Polymixis xanthomista Raupe

30. 09. 09
Polymixis xanthomista
Eier

28. 03. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 3 mm

28. 03. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 3 mm

Polymixis xanthomista Raupe
Polymixis xanthomista Raupe
Polymixis xanthomista Raupe

01. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 5 mm

08. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 1 cm

10. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 1 cm

Polymixis xanthomista Raupe
Polymixis xanthomista Raupe
Polymixis xanthomista Raupe

10. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 1 cm

12. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 1,5 cm

12. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 1,5 cm

Polymixis xanthomista Raupe
Polymixis xanthomista Raupe
Polymixis xanthomista Raupe

20. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 2 cm

20. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 2 cm

24. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 3 cm

Polymixis xanthomista Raupe
Polymixis xanthomista Raupe
Polymixis xanthomista Raupe

24. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 3 cm

29. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 3,5 cm

30. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 4 cm

Polymixis xanthomista Raupe
Polymixis xanthomista Raupe
Polymixis xanthomista Raupe

30. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 4 cm

30. 04. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 4 cm

08. 05. 10
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 5 cm
Kurz vor dem
Eingraben

Polymixis xanthomista Raupe
Polymixis xanthomista Raupe
Polymixis xanthomista Raupe

30. 04. 11
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 1 cm
Freilandfund
an Behaartem Ginster
(Genista pilosa)

13. 05. 11
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 2 cm
Freilandfund
an Behaartem Ginster
(Genista pilosa)

13. 05. 11
Polymixis xanthomista
Raupe, ca. 2 cm
Freilandfund
an Behaartem Ginster
(Genista pilosa)
Kurz vor dem
Eingraben

Polymixis xanthomista Steineule Noctuidae
Polymixis xanthomista Steineule Noctuidae
Polymixis xanthomista Steineule Noctuidae

17. 09. 16
Polymixis xanthomista

24. 10. 13
Polymixis xanthomista

16. 10. 16
Polymixis xanthomista

Polymixis xanthomista Steineule Noctuidae
Polymixis xanthomista Steineule Noctuidae
Polymixis xanthomista Steineule Noctuidae

17. 09. 16
Polymixis xanthomista
Weibchen

05. 10. 15
Polymixis xanthomista

05. 10. 15
Polymixis xanthomista

Polymixis xanthomista Steineule Noctuidae
Polymixis xanthomista Steineule Noctuidae
Polymixis xanthomista Steineule Noctuidae

02. 10. 15
Polymixis xanthomista
Männchen

02. 10. 15
Polymixis xanthomista

02. 10. 15
Polymixis xanthomista


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und RPf 3 (gefährdet), in NRW 1 (vom Aussterben bedroht).
Polymixis xanthomista ist eine seltene Eule felsiger und steiniger Gegenden, also für hier fast schon typisch und kommt hier, trotz der späten Jahreszeit, vereinzelt ans Licht und selten auch an den Köder (das Tier vom 30. 09. 09). Der Falter fliegt von August - Oktober, die Raupe lebt an verschiedenen krautigen Pflanzen.

Zur Zucht:

Die Eiablage erfolgte am 29. 09. 2009. Zur Überwinterung wurde das Gelege ins Freie gestellt, wo es den ganzen Winter über verblieb und erst am 15. 03. ins Haus geholt wurde. Die Räupchen schlüpften am 26. 03. und wurden mit Taubnessel ernährt. Insgesamt verlief die Zucht völlig problemlos und gleichmäßig. Am 09. 05. gruben sich die ersten Raupen zur Verpuppung ein. Die ersten Falter schlüpften am 11. 07. Das frühe Schlupfdatum hängt vielleicht mit der abgebrochenen Überwinterung der Eier und dem damit verfrühten Schlupf der Raupen zusammen.





Blepharita satura


 

Blepharita satura Eier
Blepharita satura Raupe
Blepharita satura Raupe

24. 08. 09
Blepharita satura
Eier

28. 03. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 3 mm

01. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 5 mm

Blepharita satura Raupe
Blepharita satura Raupe
Blepharita satura Raupe

01. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 5 mm

06. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, knapp 1 cm

06. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, knapp 1 cm

Blepharita satura Raupe
Blepharita satura Raupe
Blepharita satura Raupe

09. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 1 cm

09. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 1 cm

12. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 1,5 cm

Blepharita satura Raupe
Blepharita satura Raupe
Blepharita satura Raupe

12. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 1,5 cm

14. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 2 cm

14. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 2 cm

Blepharita satura Raupe
Blepharita satura Raupe
Blepharita satura Raupe

20. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, knapp 3 cm

24. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 4 cm

24. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 4 cm

Blepharita satura Raupe
Blepharita satura Raupe
Blepharita satura Raupe

29. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 4,5 cm
Kurz vor dem
Eingraben

29. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 4,5 cm
Kurz vor dem
Eingraben

29. 04. 10
Blepharita satura
Raupe, ca. 4,5 cm
Kurz vor dem
Eingraben

Blepharita satura Eule Nachtfalter
Blepharita satura Eule Nachtfalter
Blepharita satura Eule Nachtfalter

26. 08. 12
Blepharita satura

26. 08. 12
Blepharita satura

14. 09. 14
Blepharita satura

Blepharita satura Eule Nachtfalter
Blepharita satura Eule Nachtfalter
Blepharita satura Eule Nachtfalter

20. 07. 10
Blepharita satura
Aus obiger
Zucht

21. 07. 10
Blepharita satura
Aus obiger
Zucht

29. 09. 14
Blepharita satura


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 3 (gefährdet)
Blepharita satura ist im allgemeinen nicht häufig und auch hier am Stux fliegt die Art nur vereinzelt. Der Nachtfalteralter fliegt von August - Oktober, die Raupe lebt an verschiedenen krautigen Pflanzen.

Zur Zucht:

Die Eiablage erfolgte am 21. 09. 2009. Zur Überwinterung wurde das Gelege ins Freie gestellt, wo es den ganzen Winter über verblieb und erst am 15. 03. ins Haus geholt wurde. Die Räupchen schlüpften Ende März und wurden mit Taubnessel ernährt. Insgesamt verlief die Zucht völlig problemlos und gleichmäßig. Am 28. / 29. 04. gruben sich die Raupen zur Verpuppung ein. Am 11. 07. 2010 schlüpften die ersten Falter. Das frühe Schlupfdatum hängt vielleicht mit der abgebrochenen Überwinterung der Eier und dem damit verfrühten Schlupf der Raupen zusammen.





Wurzelfresser (Apamea monoglypha)


 

apamea monoglypha wurzelfresser raupe
apamea monoglypha wurzelfresser raupe
apamea monoglypha wurzelfresser raupe

01. 05. 11
(Apamea cf. monoglypha)
Raupe

01. 05. 11
(Apamea cf. monoglypha)
Raupe

01. 05. 11
(Apamea cf. monoglypha)
Raupe

apamea monoglypha wurzelfresser
apamea monoglypha wurzelfresser
apamea monoglypha wurzelfresser

09. 07. 17
Wurzelfresser
(Apamea monoglypha)

09. 07. 17
Wurzelfresser
(Apamea monoglypha)

09. 07. 17
Wurzelfresser
(Apamea monoglypha)

apamea monoglypha wurzelfresser
apamea monoglypha wurzelfresser
apamea monoglypha wurzelfresser

10. 07. 17
Wurzelfresser
(Apamea monoglypha)

11. 07. 17
Wurzelfresser
(Apamea monoglypha)

17. 07. 14
Wurzelfresser
(Apamea monoglypha)


 

Der Wurzelfresser Apamea monoglypha ist eine häufige, große und sehr variable Eule. Die Falter fliegen von Juni - September, die Raupen, die überwintern, leben an den Wurzeln verschiedener Gräser. In der Vergangenheit sollen sie an Getreide vereinzelt schädlich geworden sein.





Apamea lithoxylaea


 

apamea lithoxylaea
apamea lithoxylaea
apamea lithoxylaea

18. 06. 17
Apamea lithoxylaea
(conf. Rolf Mörtter)

18. 06. 17
Apamea lithoxylaea
(conf. Rolf Mörtter)

30. 06. 17
Apamea lithoxylaea

apamea lithoxylaea
apamea lithoxylaea
apamea lithoxylaea

08. 07. 17
Apamea lithoxylaea

14. 07. 09
Apamea lithoxylaea
(conf. Thomas Fähnrich)

16. 07. 09
Apamea lithoxylaea
(conf. Thomas Fähnrich)


 

Apamea lithoxylaea ist ein typischer und allgemein nicht seltener Nachtfalter trocken-warmer Habitate, der auch hier am Stux vereinzelt zu finden ist. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt an Graswurzeln.


Video Apamea lithoxylaea

 





Apamea crenata



 

apamea crenata
apamea crenata

11. 06. 17
Apamea crenata
(det. Rainer Klemm)

11. 06. 17
Apamea crenata


 

Apamea crenata gilt allgemein als recht häufig, ist aber eher in kühleren Habitaten zu finden (z. B. Gebirge) und daher hier eine Seltenheit. Der Falter fliegt in einer Generation von Juni - Juli, die Raupe lebt an Gräsern und überwintert.





Apamea epomidion


 

Apamea epomidion
Apamea epomidion
Apamea epomidion

07. 06. 16
Apamea epomidion

07. 06. 16
Apamea epomidion
(conf. Rolf Mörtter)

07. 06. 16
Apamea epomidion


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW und RPf 2 (stark gefährdet)
Die in Deutschland nur lokal vorkommende Apamea epomidion ist eine eher an Wälder gebundene Art. Der Falter fliegt in einer Generation von Juni - Juli, die Raupe lebt an Waldgräsern und überwintert.





Apamea sordens


 

Apamea sordens,Eule Noctuidae
Apamea sordens Eule Noctuidae
Apamea sordens Eule Noctuidae

28. 05. 13
Apamea sordens
(conf. Axel Steiner)

04. 05. 15
Apamea sordens
(conf. Alexandr Zhakov)

04. 05. 15
Apamea sordens
(conf. Alexandr Zhakov)

Apamea sordens Eule Noctuidae
Apamea sordens Eule Noctuidae
Apamea sordens Eule Noctuidae

08. 06. 09
Apamea sordens
(conf. Thomas Fähnrich)

01. 06. 10
Apamea sordens

20. 05. 10
Apamea sordens
(det. Thomas Fähnrich)


 

Apamea sordens findet man hier am Stux nur vereinzelt. Die Eule fliegt von Mai - Juli, die Raupe, die überwintert, lebt an Gräsern.





Apamea scolopacina


 

apamea scolopacina
apamea scolopacina
apamea scolopacina

04. 07. 08
Apamea scolopacina
(conf. Thomas Fähnrich)

10. 07. 17
Apamea scolopacina

18. 07. 16
Apamea scolopacina

apamea scolopacina
apamea scolopacina
apamea scolopacina

19. 06. 11
Apamea scolopacina

11. 07. 16
Apamea scolopacina

13. 07. 16
Apamea scolopacina


 

Apamea scolopacina ist eine allgemein nur lokal vorkommende und vereinzelt fliegende Eule; hier am Stux ist sie ebenfalls eher selten zu finden. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe, die überwintert, lebt an Gräsern.





Lateroligia ophiogramma


 

Lateroligia ophiogramma Eule Noctuidae
Lateroligia ophiogramma Eule Noctuidae
Lateroligia ophiogramma Eule Noctuidae

07. 07. 10
Lateroligia ophiogramma
(conf. Thomas Fähnrich)

07. 07. 10
Lateroligia ophiogramma

07. 07. 10
Lateroligia ophiogramma

Lateroligia ophiogramma Eule Noctuidae
Lateroligia ophiogramma Eule Noctuidae
Lateroligia ophiogramma Eule Noctuidae

17. 07. 14
Lateroligia ophiogramma
(conf. Reinhold H.,
Axel Steiner)

03. 08. 15
Lateroligia ophiogramma

03. 08. 15
Lateroligia ophiogramma


 

Rote-Liste-Einordnung in RPf V (Art der Vorwarnstufe)
Lateroligia ophiogramma ist eine Eule eher feuchter Gebiete, die hier nur selten zu finden ist. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe lebt u. a. an Schilfrohr und Sumpfschwertlilie.





Halmeulchen (Oligia strigilis)


 

oligia strigilis halmeulchen
oligia strigilis halmeulchen
oligia strigilis halmeulchen

06. 06. 16
Halmeulchen
(Oligia strigilis)

28. 05. 15
Halmeulchen
(Oligia strigilis)

05. 06. 17
Halmeulchen
(Oligia strigilis)
(conf. Herbert Fuchs)

oligia strigilis halmeulchen
oligia strigilis halmeulchen
oligia strigilis halmeulchen

12. 06. 17
Halmeulchen
(Oligia strigilis)

26. 05. 16
Halmeulchen
(Oligia strigilis)
(conf. Axel Steiner)

20. 05. 14
Halmeulchen
(Oligia strigilis)


 

Oligia strigilis ist eine hier häufige, kleine Eule, die von Mai - August fliegt. Die Raupe lebt an Gräsern.





Oligia latruncula / versicolor


 

oligia latruncula versicolor
oligia latruncula versicolor
oligia latruncula versicolor

04. 06. 16
Oligia latruncula /
versicolor

05. 06. 17
Oligia cf. versicolor
(det. Axel Steiner)

17. 05. 17
Oligia latruncula /
versicolor
(conf. Axel Steiner)

oligia latruncula versicolor
oligia latruncula versicolor
oligia latruncula versicolor

10. 06. 17
Oligia latruncula /
versicolor
(det. Thomas Fähnrich)

21. 05. 15
Oligia latruncula /
versicolor
(conf. Egbert Friedrich)

27. 05. 17
Oligia latruncula /
versicolor


 

Vom Foto her sind die beiden Eulenarten Oligia latruncula und O. versicolor nicht zu bestimmen, das geht nur über GU. Die Art - oder beide? - fliegen hier häufig von Mai - August, die Raupe lebt an Gräsern.





Oligia fasciuncula


 

oligia fasciuncula
oligia fasciuncula
oligia fasciuncula

01. 06. 17
Oligia fasciuncula

02. 06. 17
Oligia fasciuncula

02. 06. 17
Oligia fasciuncula

oligia fasciuncula
oligia fasciuncula
oligia fasciuncula

09. 06. 17
Oligia fasciuncula

07. 06. 17
Oligia fasciuncula
(conf. Rolf Mörtter)

31. 05. 17
Oligia fasciuncula


 

Oligia fasciuncula ist eine kleine Eule, Körperlänge ca. 1 cm. Sie ist normalerweise ein Bewohner feuchterer Gebiete, hier fliegt sie vereinzelt. Der Falter fliegt von Juni - Juli, die Raupe lebt an Gräsern.





Mesoligia furuncula


 

mesoligia furuncula
mesoligia furuncula
mesoligia furuncula

15. 07. 17
Mesoligia furuncula
(det. Tina Schulz)

17. 07. 17
Mesoligia furuncula

20. 07. 17
Mesoligia furuncula

mesoligia furuncula
mesoligia furuncula
mesoligia furuncula

23. 07. 17
Mesoligia furuncula

23. 07. 17
Mesoligia furuncula

23. 07. 17
Mesoligia furuncula


 

Mesoligia furuncula ist eine nicht seltene, sehr variable Art warmer Biotope, die hier recht häufig ans Licht und den Köder kommt. Der Falter fliegt von Juni - August, die Raupe, die überwintert, lebt in den Halmen von Gräsern.





Mesapamea sp., secalis od. didyma


 

mesapamea secalis didyma
mesapamea secalis didyma
mesapamea secalis didyma

02. 07. 17
Mesapamea sp.,
secalis od. didyma

12. 07. 17
Mesapamea sp.,
secalis od. didyma

22. 07. 17
Mesapamea sp.,
secalis od. didyma

mesapamea secalis didyma
mesapamea secalis didyma
mesapamea secalis didyma

14. 07. 17
Mesapamea sp.,
secalis od. didyma

14. 07. 17
Mesapamea sp.,
secalis od. didyma

21. 07. 17
Mesapamea sp.,
secalis od. didyma

mesapamea secalis didyma
mesapamea secalis didyma
mesapamea secalis didyma

19. 07. 17
Mesapamea sp.,
secalis od. didyma

09. 07. 17
Mesapamea sp.,
secalis od. didyma

05. 08. 10
Mesapamea sp.,
secalis od. didyma


 

Mesapamea secalis und didyma, zwei Eulenarten, die nur durch Genitaluntersuchungen unterschieden werden können und in der Färbung äußerst variabel sind, sind allgemein häufig. Die Falter fliegen von Juni - August, die Raupen leben an Gräsern.





Luperina testacea


 

Luperina testacea Graswurzeleule Noctuidae
Luperina testacea Graswurzeleule Noctuidae
Luperina testacea Graswurzeleule Noctuidae

29. 08. 09
Luperina testacea

21. 08. 10
Luperina testacea

23. 08. 16
Luperina testacea

Luperina testacea Graswurzeleule Noctuidae
Luperina testacea Graswurzeleule Noctuidae
Luperina testacea Graswurzeleule Noctuidae

17. 09. 14
Luperina testacea

31. 08. 15
Luperina testacea

31. 08. 15
Luperina testacea


 

Luperina testacea, die Graswurzeleule, ist dort, wo es Wiesen gibt, nicht selten. Hier fliegt das Tier in jahrweise sehr wechselnder Häufigkeit von Juli - September; die Raupe, die überwintert, lebt anfangs in den Halmen von Gras, später an den Wurzeln.





Luperina nicklerlii


 

Luperina nicklerlii
Luperina nicklerlii
Luperina nicklerlii

28. 08. 14
Luperina sp., evtl. nicklerlii
(det. Daniel Bartsch)

28. 08. 14
Luperina sp., evtl. nicklerlii
(det. Daniel Bartsch)

28. 08. 14
Luperina sp., evtl. nicklerlii
(det. Daniel Bartsch)


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland und RPf 2 (stark gefährdet), in NRW 1 (vom Aussterben bedroht).
Luperina nicklerlii ist eine seltene Eulenart trocken-warmer Offenlandbiotope. Der Falter fliegt von August - Oktober, die Raupe, die überwintert, lebt an verschiedenen Grasarten.





Hydraecia micacea


 

hydraecia micacea
hydraecia micacea
hydraecia micacea

23. 07. 17
Hydraecia micacea

04. 08. 09
Hydraecia micacea
(Daniel Bartsch)

23. 07. 17
Hydraecia micacea

hydraecia micacea
hydraecia micacea
hydraecia micacea

10. 07. 15
Hydraecia micacea
(conf. Herbert Fuchs)

10. 07. 15
Hydraecia micacea

12. 09. 10
Hydraecia micacea


 

Hydraecia micacea ist eine allgemein seltene Eule und kommt hier auch nur sehr vereinzelt ans Licht. Die Falter fliegen an eher feuchten Orten von Juli - Oktober, die Raupen leben an und in den Wurzeln feuchtigkeitsliebender Pflanzen, wie Wasserschwertlilie, Ampfer, Schilf, Pestwurz u.a., aber auch an Kartoffeln.





Gortyna flavago


 

Gortyna flavago Kletteneule
Gortyna flavago Kletteneule
Gortyna flavago Kletteneule

14. 09. 10
Gortyna flavago
(conf. Uwe Geulen)

16. 09. 14
Gortyna flavago

14. 09. 10
Gortyna flavago

Gortyna flavago Kletteneule
Gortyna flavago Kletteneule
Gortyna flavago Kletteneule

16. 09. 10
Gortyna flavago

16. 09. 10
Gortyna flavago

16. 09. 10
Gortyna flavago


 

Rote-Liste-Einstufung in RPf V (Art der Vorwarnstufe)
Gortyna flavago, die Kletteneule, ist unverwechselbar gezeichnet. Sie ist allgemein nicht häufig und fliegt von August - Oktober. Die Raupe lebt in den Stengeln von Kletten, aber auch von anderen Pflanzen. Die Art überwintert als Ei.





Nonagria typhae


 

Nonagria typhae Rohrkolbeneule
Nonagria typhae Rohrkolbeneule
Nonagria typhae Rohrkolbeneule

03. 10. 15
Nonagria typhae
(conf. Alexandr Zhakov)

03. 10. 15
Nonagria typhae
(conf. Alexandr Zhakov)

03. 10. 15
Nonagria typhae
(conf. Alexandr Zhakov)


 

Rote-Liste-Einordnung in RPf 3 (gefährdet)
Nonagria typhae, die Rohrkolben-Eule, ist meist im Ufer- bzw. Verlandungsbereich von Gewässern, auch kleinen, zu finden. Der Falter fliegt von Juli – Oktober, die Raupen leben in den Stängeln von Rohrkolben-(Typha-) Arten. Oft sind durch den Raupenbefall die innersten (jüngsten) Blätter braun und abgestorben.





Globia sparganii


 

Globia sparganii Schilfeule
Globia sparganii Schilfeule
Globia sparganii Schilfeule

18. 07. 14
Globia sparganii

18. 07. 14
Globia sparganii
(conf. Simon Chen)

12. 07. 11
Globia sparganii
(conf. Alexandr Zhakov)

Globia sparganii Schilfeule
Globia sparganii Schilfeule
Globia sparganii Schilfeule

26. 07. 11
Globia sparganii

07. 08. 13
Globia sparganii

07. 08. 13
Globia sparganii
(det. Thomas Guggemoos)


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland V (Art der Vorwarnstufe), in NRW 3 (gefährdet), in RPf 1 (vom Aussterben bedroht)
Globia (Syn. Archanara) sparganii, die Igelkolben-Schilfeule, ist eine Eule eher feuchter Habitate und hier nur selten am Licht zu finden. Der Falter fliegt von Juli - September, die Raupe lebt in den Stängeln von Sumps-Iris (Iris pseudacorus), Rohrkolben (Typha sp.), Igelkolben (Sparganium sp.) und anderer Sumpfpflanzen.





Sedina buettneri


 

Sedina buettneri Eule Noctuidae
Sedina buettneri Eule Noctuidae
Sedina buettneri Eule Noctuidae

13. 10. 08
Sedina buettneri

13. 10. 08
Sedina buettneri

13. 10. 08
Sedina buettneri
(det. Axel Steiner)


 

Rote-Liste-Einordnung in Deutschland 3 (gefährdet), in NRW 1 (vom Aussterben bedroht), in RPf 2 (stark gefährdet)
Sedina buettneri ist eine seltene Eule eher feuchter Biotope. Der Falter fliegt von August - Oktober, die Raupe lebt an Großer Wiesensegge (Carex acutiformis) und Wasserschwaden (Glyceria aquatica), zuerst in den Blättern, später im Stengel.





Arenostola phragmitidis


 

Arenostola phragmitidis Schilfeule

23. 07. 06
Arenostola phragmitidis
(det. Joachim L., Thomas Fähnrich)


 

Rote-Liste-Einordnung in NRW 2 (stark gefährdet)
Arenostola phragmitidis, die Schilfeule, ist eine nur lokal und vereinzelt vorkommende Art, hier ist sie bislang ein Einzelfund. Da die Raupe in den Stengeln von Schilfrohr lebt, ist die Art nur in Gewässernähe anzutreffen. Die Falter fliegen von Juli - August.






Besucher seit dem 25. 03. 2009



 

Top